Rohstoffe

Rohstoffexperte Eibl: "Was sollen die Notenbanken sonst machen?"

31.08.2022 | 12:26
Zinsängste wirbeln die Märkte aktuell wieder kräftig durcheinander. Fed- und EZB-Verantwortliche haben sich zuletzt für höhere Zinsen ausgesprochen. Laut Christoph Eibl von Tiberius Asset Management bleibt ihnen auch kaum etwas anderes übrig.

Der Rohstoffexperte geht davon aus, dass mit den kommenden Zinsanhebungen das Ende noch nicht erreicht sein wird. 

Ein heißes Diskussionsthema ist derzeit auch Atomkraft. Immer mehr Politiker und Experten fordern eine stärkere Nutzung. Das könnte sich auf den Uranpreis auswirken. Welche Entwicklungen Eibl bei Gold, Uran, aber auch bei den Ölpreisen sieht, erfahren Sie im folgenden Interview.

Wertpapiere zum Video

XC0009655157
CG3AB0
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

16.08.2022 | 13:41

Thomas Gebert: "Jetzt steigt alles!"

Aktie
Der DAX hat die 14.000-Punkte-Marke im Visier. Die Stimmung der Anleger hellte sich zuletzt wieder auf. Obwohl einige Bilanzen sowie Konjunkturdaten ...
18.08.2022 | 10:00

Goldexperte Markus Bußler: Ein Silber-Special

Rohstoffe
Der Goldpreis bereitet wenig Grund zur Freude. Zwar gelang zum Ende der vergangenen Woche der Sprung über die 1.800-Dollar-Marke. Doch in der laufende...
25.08.2022 | 10:02

Goldexperte Markus Bußler: Eine Bärenfalle?

Rohstoffe
Die Märkte warten gespannt auf die Rede von Fed-Chef Jerome Powell am morgigen Freitag in Jackson Hole. Werden die Zinsen im September um weitere 75 B...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 09:47

Tipp der Woche Qorvo: Mega-Kaufsignal!

Aktie
Der US-Halbleiterkonzern Qorvo hat am 1. Februar den Startschuss für eine Kursrallye geliefert. Die Quartalszahlen waren überzeugend, die Aktie zog da...