Börsen+Märkte

Silber im Korrekturmodus - Bullen kapitulieren?

16.03.2017 | 10:34
Vor vier Wochen waren die Märkte noch verhalten optimistisch für den Silberpreis.
Hat sich das Blatt gewendet? Die Schlagzeilen werden jedenfalls abstruser, reichen vom "totalen Ausverkauf" bis zu gemäßigten Tönen wie "Die Bullen kapitulieren". Was ist dran, Matthias Hüppe von der HSBC? Der Optimismus schwinde, die Marke von 16,42 US-Dollar sollte aber aus harttechnischer Sicht halten, damit es nicht Richtung 15 US-Dollar gehe, sagt Matthias Hüppe von der HSBC im Gespräch mit Antje Erhard. Die Gold-Silber-Ratio zeige jedoch keine dramatische Trendwende. Die Nachfrage nach Silber war seit 2014 gestiegen, in diesem Jahr werde aber vor allem weniger Silber von der Industrie nachgefragt, und das regele den Preis. Einen grundsätzlichen Wandel von Silber vom Industriemetall hin zu einem Investment wie etwa Gold würden die Marktteilnehmer aber nicht sehen, dazu sei die industrielle Verwendung zu hoch. Silber-Investments physisch oder in Silberminen sind die eine Seite der Investment-Medaille, Hebelprodukte die andere... Mehr dazu hier.

Wertpapiere zum Video

XC0009653103
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

21.01.2019 | 12:00

China - wie ruppig wird 2019?

Aktie
6,6 Prozent Wachstum in China 2018. Wie erwartet. Aber das niedrigste seit 28 Jahren...Doch wie ruppig wird 2019?