Aktien

Goldexperte Bußler: Tiefschlag für die Bullen

03.03.2017 | 13:38
Der Goldpreis ist vor allem gestern deutlich unter Druck gekommen und hat die Marke von 1.240 Dollar nicht halten können. Auch die Minenaktien gerieten unter Druck.
Der Abwärtstrend, der sich bereits am Montag angekündigt hat, hat sich fortgesetzt. „Die Woche hat richtig weh getan“, sagt Markus Bußler vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Die Zinsanhebung in den USA rücke näher. Mittlerweile rechnen fast 80 Prozent damit, dass bereits im März die Zinsen steigen. Und im März bedeutet: In eineinhalb Wochen. Viele seien wohl auf dem falschen Fuß erwischt worden. Die Situation erinnere stark an die Zinsanhebung im Dezember. Auch damals sei Gold im Vorfeld noch einmal deutlich unter Druck geraten. Nach dem Zinsschritt startete aber die Rallye, die Gold bis 1.265 Dollar geführt habe. Im Rahmen der Einzelaktien geht es diesmal um die eher bescheidenen Zahlen, die Endeavour Silver geliefert hat, um die großen Produzenten Barrick Gold und Goldcorp sowie um einige Industriemetall-Produzenten wie Freeport oder auch Vale. Die Schwäche dieser Aktien könnte auch ein Vorbote einer Schwäche des Aktienmarktes sein. Die komplette Sendung können Sie gleich hier ansehen. Weitere Gewinneraktien von morgen finden Sie in Goldfolio. Sichern Sie sich HIER noch heute ein ermäßigtes Probeabo.

Wertpapiere zum Video

CA0679011084
870450
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

16.11.2018 | 09:42

Goldxeperte Bußler: Geduld, Geduld

Rohstoffe
Nach dem Kursrutsch auf unter 1.200 Dollar hat sich der Goldpreis wieder stabilisiert. Mittlerweile nähert sich die Notierung sogar wieder der Marke v...