Aktien

Goldexperte Bußler: Rock 'n' Roll in der 2. Reihe

14.03.2017 | 11:40
Der Goldpreis scheint sich im Bereich von 1.200 Dollar stabilisieren zu wollen. Doch derzeit wartet alles auf die Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch. Die Fed wird die Zinsen voraussichtlich anheben. Das könnte zwar noch kurzfristig für Druck sorgen.
Dennoch: Der Großteil sollte längst eingepreist sein. „Aus Sicht der Bullen wäre es wichtig, wenn der Goldpreis nicht mehr unter 1.178 Dollar fällt“, sagt Markus Bußler vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Dort befindet sich das 61,8% Fibonacci Retracement und damit eine wichtige Unterstützung. Zudem befinden sich in diesem Bereich die Verlaufstiefs aus dem Januar. Würde Gold unter diese Unterstützung brechen, droht ein Test der Tiefs aus dem Dezember 2016. Aber soweit sei es noch lange nicht. Im Gegenteil: Gerade die Minenaktien aus der zweiten Reihe hätten in den vergangenen Tag für gute Laune gesorgt. Alleine gestern gab es bei manchen Kursgewinne im zweistelligen Prozentbereich. Im Rahmen der Einzelaktien geht es diesmal um Barrick Gold, Treasury Metals und Prairie Mining. Der in Polen tätige Kohle-Explorer ist derzeit vom Handel ausgesetzt – auf eigenen Wunsch. Die Veröffentlichung einer wichtigen Studie steht an, die der Aktie zusätzlich Rückenwind verliehen dürfte. Die gesamte Sendung sehen Sie gleich hier. Weitere Gewinneraktien von morgen finden Sie in Goldfolio. Sichern Sie sich HIER noch heute ein ermäßigtes Probeabo.

Wertpapiere zum Video

CA0679011084
870450
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

21.03.2019 | 18:00

N26 - profitabel werden oder wachsen?

Aktie
2,5 Millionen Kunden seit 2015 hat N26. Ist das Berliner Unternehmen damit schon auf dem Weg zur globalen Bank? Fragen wir Markus Gunter von N26.
21.03.2019 | 15:11

Die Woche: DAX auf Achterbahnfahrt

Börsen+Märkte
Diese Woche hat der DAX zunächst noch die 11.800 Punkte übersprungen, um dann unter die 11.600 abzutauchen. Was ist da los?