Börsen+Märkte

Goldpreis steigt nach FED - Lässt Trump Gold wieder strahlen?

02.02.2017 | 12:28
Die FED hält still - der Goldpreis steigt. Das wurde auch Zeit. Denn von der Trump-Rallye hat Gold gar nicht profitiert: minus acht Prozent seitdem. Und nun, Michael Blumenroth von der Deutschen Bank?
"Die Fed-Nichtentscheidung hat dem Goldpreis geholfen. Der sinkende Dollar-Index ist ebenfalls eine Unterstützung für Rohstoffe wie Gold. Der Dollar war die Comeback-Story 2016 – inzwischen gibt er zu vielen Währungen weltweit nach – siehe Dollar-Index.", sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Seit der Trump-Wahl habe Gold rund acht Prozent verloren. "Offensichtlich gab es alternative Asset-Klassen wie Aktien und US-Staatsanleihen." Je niedriger die US-Renditen, desto besser sei das für Gold. Der steile Renditen-Anstieg sei zumindest vorerst gestoppt. Das heiße aber nicht, dass eine Gold-Rallye einsetzt. Gold also eher kurzfristig traden?

Wertpapiere zum Video

XC0009655157
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

Heute | 13:52

Thomas Gebert: Darum sind Staatsschulden gut

Aktie
Die Unsicherheit der Anleger hat in den letzten Tagen wieder den Markt dominiert. Viele Menschen setzen erst gar nicht auf Aktien, weil sie sich vor e...