Börsen+Märkte

Euro kurzzeitig erholt - Trotz G7

11.06.2018 | 13:26
Nach dem G7-Treffen scheint das Risiko von Handelsbarrieren zu steigen statt sich zu entspannen. Was machen die Notenbanken daraus, Patrick Kesselhut von der Commerzbank?
atrick Kesselhut von der Commerzbank erklärte, dass die meisten Analysten noch abwartend schauen, wie sich die Handelskonflikte weiter entwickeln. Die FED werde aber zunächst unbeirrt die Zinsen erhöhen, schätzt der Markt und preise es entsprechend. Die Volatilität habe sich nach der Italien-Wahl-Aufregung wieder gelegt. Das mache Optionsscheine gerade attraktiv.

Wertpapiere zum Video

EU0009652759
965275
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

05.06.2018 | 11:51

Experte Halver: DAX dürfte Sommerpause abwarten

Börsen+Märkte
DAX
Der DAX hat sich trotz vielfältiger Krisenherde in der letzten Zeit ziemlich robust gezeigt. Weder die Furcht vor einer Neuauflage der Eurokrise noch ...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 13:55

Charttechnik: Tesla, Nio und BYD

Aktie
Hat die Aktie des Elektroauto-Pioniers Tesla das Potenzial, immer noch weiter durch die Decke zu gehen und wie sieht es da eigentlich bei Playern wie ...