Börsen+Märkte

Christoph Zwermann: Trump-Dollar fällt - Chancen in Polen, Mexico und Rohstoffen

03.02.2017 | 10:34
Deutschland, China, Japan - alle manipulieren ihre Währung. Sagt US-Präsident Trump. Die Märkte reagieren sofort. Der Dollar auf Talfahrt. Welche Möglichkeiten tun sich dadurch auf, Christoph Zwermann von Zwermann Financial?
Christoph Zwermann von Zwermann Financial sieht vor allem Chancen in Polen, beim mexikanischen Peso und in Rohstoffen. Der Dollar falle in Reaktion auf die Worte von Donald Trump, das andere Länder wie China, Japan und Deutschland ihre Währungen manipulierten. Durch die aktuelle Dollar-Schwäche ergäben sich neue Chancen: "Der Peso steigt nach großem Verlust wieder an. Und wenn der Dollar anzieht, sollte es auch nicht verwundern, dass das Öl steigt." 68 Dollar sieht Christoph Zwermann hier als realistisch.

Wertpapiere zum Video

XC0009659910
965991
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

02.02.2017 | 09:06

DAX: Alles ist möglich - Anlagetipp: EUR/USD

Börsen+Märkte
DAX
ideas daily TV DAX-Charttechnik: Auf Basis des Tagescharts formte der DAX einen Inside Day. Der Index hält sich aktuell alle Optionen offen. Sollte ...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 10:00

DAX-Check: Gewinnmitnahmen setzen sich fort

Top News
DAX
Die Sorgen vor einer weltweiten Konjunkturabkühlung trübten am Dienstag die Stimmung der deutschen Anleger. So ging es für den DAX um 0,4 Prozent abwä...