Aktien

Commerzbank-Zahlen mit heftigem Gewinneinbruch - Aktie wird abgestraft - dennoch auf dem richtigen Weg aus der Misere

09.02.2017 | 17:23
Die Jahreszahlen des zweitgrößten deutschen Finanz-Unternehmens Commerzbank sind ernüchternd. Von 1,1 Milliarde Euro in 2015 auf nur noch 279 Millionen Euro in 2016. Dass die Banken durch ein niedriges Zins-Umfeld leiden, ist klar.
Doch auch die Umstruktierung und die problematischen Schiffskredite bereiten Sorgenfalten und Kosten die Commerzbank ordentlich Geld. Warum man das Kredit-Institut dennoch nicht abschreiben sollte und wann das Blatt sich wendet, erfahren Sie in dieser Sendung. Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit Marktexperte Fidel Helmer von Hauck&Aufhäuser die Auswirkungen auf europäische Banken durch die Deregulierung der US-Banken.

Wertpapiere zum Video

DE000CBK1001
CBK100
-
-
- %
US2025976059
CB0L03
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

16.11.2018 | 09:42

Goldxeperte Bußler: Geduld, Geduld

Rohstoffe
Nach dem Kursrutsch auf unter 1.200 Dollar hat sich der Goldpreis wieder stabilisiert. Mittlerweile nähert sich die Notierung sogar wieder der Marke v...