Fonds+ETFs

Rohstoffe: „Ölpreis wird weiter steigen“

12.04.2019 | 16:00
In den letzten Wochen wurden die Prognosen zur Weltwirtschaft deutlich reduziert. Ein böses Vorzeichen für die Rohstoffpreise? Eine Analyse zu Öl, Gold, Platin, Palladium und Kupfer.

„Die Konjunktur unterstützt nicht die Rohstoffpreise“, sagt Carsten Fritsch, Rohstoffexperte der Commerzbank, „aber im Einzelnen kann es ganz anders aussehen.“ Das trifft besonders auf den Ölpreis zu, der nach einem Absturz im vergangenen Jahr wieder deutlich steigt. „Dafür sind die Produktionskürzungen der Opec und Russlands und aktuell die Kämpfe in Libyen verantwortlich“, analysiert Fritsch. „Kurzfristig gibt es ein knappes Angebot, und das dürfte die Preise weiter steigen lassen.“ Beim Gold sieht er Druck durch den starken Dollar, obwohl die Notenbanken wieder mehr Gold kaufen. „Wir gehe von steigenden Preisen im Laufe des Jahres aus“, so seine Einschätzung. Der Kupferpreis hänge vom Handelsstreit der USA mit China ab. „Kommt es da zu einer Einigung, wird es einen kräftigen Schub geben“, ist Fritsch überzeugt. Thomas Meyer zu Drewer, Leiter des ETF-Geschäfts der Commerzbank unter der Marke ComStage, sieht vor diesem Hintergrund gute Chancen, ein Portfolio mit einem breiten Rohstoffindex zu diversifizieren.

Weitere Videos zum Thema

12.04.2019 | 16:03

Most Actives - Bayer, Aixtron und Covestro

Aktie
Franziska Schimke blickt in dieser Sendung auf die meistgehandelten Werte beim Onlinebroker Flatex. Welche Aktien werden aktuell am häufigsten gekauft...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 09:40

Facebook - Quartalszahlen schieben an

Top News
Knapp 40% konnte die Facebook-Aktie im laufenden Jahr bereits zulegen, wobei heute weitere Gewinne hinzukommen dürften. Nach Vorlage der Quartalszahle...