DER AKTIONÄR-Tipp

Strebin: Deutsche Bank - Cerberus-Einstieg dürfte Aktie beflügeln

29.11.2017 | 13:31
Die Deutsche Bank braucht bei ihrem Konzernumbau länger als gedacht. Das gilt vor allem für das Investmentbanking. Der Vorstand geht von zwei bis drei Jahren aus, bis die eigenen Ziele erreicht werden können.
Für Fabian Strebin vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR stellt sich jetzt die Frage, ob sich das der neue Investor Cerberus gefallen lassen wird. Für Anleger dürfte sich der Einstieg von Cerberus allerdings positiv auswirken. Das Video ist Teil einer längeren Sendung. Darin geht es außerdem um die Allianz, die Munich Re und die Bank of America. Das komplette Interview finden Sie hier.

Wertpapiere zum Video

DE0005140008
514000
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

13.12.2018 | 15:23

Jochen Stanzl: Achtung, FED!

Aktie
Was wäre wenn... der Brexit nicht stattfindet oder die FED nicht die Zinsen erhöht, Jochen Stanzl?