Börsen+Märkte

Christoph Zwermann: Bei DAX und Co sind Ziele erreicht - Korrektur auf 11000 möglich

16.03.2017 | 14:20
Die FED hat die Zinsen wie erwartet gehoben und einen flacheren Zinspfad eingeschlagen. Der Euro profitiert, der Dollar wird (noch) schwächer.
Die Auswirkungen auf die Aktienmärkte dürften nicht auf sich warten lassen oder, Christoph Zwermann von Zwermann Financial? Die FED erhöht die Zinsen wie erwartet und gedenkt, das auch weiter zu tun. Nur eben weniger stark. Die Reaktion des Euro: er steigt weiter. Zu Lasten des Dollar. Was passiert, wenn der Euro noch weiter steigt, im DAX? "Die wichtigen Ziele sind erreicht, oder so gut wie erreicht im DAX, im S&P 500 und auch im Dow.", sagt Christoph Zwermann von Zwermann Financial im Gespräch mit Antje Erhard. Das bedeutet: Korrektur. Richtung 11.000 im DAX. Welche Assets profitieren von der Zinserhöhung? Was lohnt sich jetzt (noch)?

Wertpapiere zum Video

XC0009655157
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

Heute | 10:00

DAX-Check: Gewinnmitnahmen setzen sich fort

Top News
DAX
Die Sorgen vor einer weltweiten Konjunkturabkühlung trübten am Dienstag die Stimmung der deutschen Anleger. So ging es für den DAX um 0,4 Prozent abwä...