Aktien

Goldexperte Bußler: Die Streckfolter geht weiter

01.12.2017 | 14:16
Die Bullen haben nur kurz Oberwasser gehabt. Bis zur wichtigen Marke von 1.295 Dollar lief der Goldpreis - nur um dann gleich wieder eingebremst zu werden. „Inzwischen richten sich die Blicke wieder nach unten auf die Marke von 1.
260 Dollar“, sagt Markus Bußler vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR. „Vor allem Silber bereitet Sorgen.“ Der Silberpreis ist in den vergangenen Tagen unter die Unterstützung bei 16,50 Dollar gerutscht. Keine erfreuliche Bewegung. Sollte Silber die 16,20 Dollar nicht verteidigen, droht ein Rutsch auf die Tiefs aus dem Juli. Der eine oder andere mag sich noch erinnern: Im Juli gab es einen denkwürdigen Flash-Crash beim Silberpreis, der dann die Trendwende eingeleitet hat. Im Rahmen der Einzelaktien geht es in dieser Woche um die großen Goldproduzenten wie Barrick Gold, Newmont Mining oder auch Agnico Eagle. Aber auch kleine Werte wie Plateau Uranium, Kerr Mines oder auch Zinc One sind Thema. Die gesamte Sendung können Sie gleich hier ansehen. Wollen Sie dabei sein bei der Rallye der Edelmetallaktien? Dann testen Sie 13 Ausgaben des Börsendienstes "Goldfolio" für nur 49 Euro. Alle Details unter: www.goldfolio.de.

Wertpapiere zum Video

CA0084741085
860325
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

13.04.2018 | 02:00

Goldexperte Bußler: Das war knapp!

Aktie
Der Goldpreis hat eine verrückte Woche hinter sich: Am Mittwoch kletterte der Goldpreis auf ein neues 20-Monats-Hoch, nur um am Widerstand bei 1.366 D...
Anzeige

Top Aktuell

10.12.2018 | 14:50

Gold als Krisen-Währung

Rohstoffe
Minus vier Prozent 2018. Warum profitiert Gold nicht von der Schwäche anderer Assetklassen, Anouch Wilhelms
10.12.2018 | 09:55

DAX-Check: Nächste Haltezone bei 10.200 Punkten

Top News
DAX
Von vorweihnachtlicher Stimmung war in der vergangenen Woche nichts zu spüren am deutschen Aktienmarkt. Der DAX verlor über vier Prozent und fiel dami...