Devisen

Boris Johnson wird zur Belastung für das Pfund - Es könnte weiter fallen

06.08.2019 | 13:41
Es war wohl doch noch nicht komplett eingepreist, dass auch ein harter Brexit kommen kann.

 

Doch genau dieser harte Brexit ist jetzt wieder sehr wahrscheinlich. Zu 60 Prozent sei das eingepreist, sagt Michael Blumenroth im Gespräch mit Antje Erhard. Boris Johnson scheint diesen Weg gehen zu wollen. Die Deutsche Bank sieht das Pfund womöglich noch schwächer werden.

 

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

Heute | 10:20

Goldexperte Bußler: Der Kampf ist eröffnet

Top News
Der Goldpreis konsolidiert weiter. Aktuell ist ein Kampf rund um die Marke von 1.720 Dollar zwischen Bullen und Bären entbrannt. "Kurzfristig mögen di...