DER AKTIONÄR-Tipp

Strebin: Deutsche Bank - Tal der Tränen sollte bald durchschritten sein

11.10.2017 | 13:06
Die Kritik an John Cryan, CEO der Deutschen Bank, wächst immer mehr. "Die Großinvestoren verlieren langsam die Geduld, weil es eben operativ noch nicht so gut läuft", erklärt Fabian Strebin vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR.
Die Aktie befindet sich weiter in einem mittelfristigen Abwärtstrend. Das Video ist Teil eines längeren Interviews. Darin geht es außerdem um die Commerzbank, die Allianz und die Aareal Bank. Die komplette Sendung finden Sie hier.

Wertpapiere zum Video

DE0005140008
514000
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

Heute | 14:19

DAX: Spricht der Chart für einen Ausbruch?

Börsen+Märkte
DAX
Nach seinen Rekorden ist dem DAX zuletzt die Puste ausgegangen. Sieht die technische Analyse für den Chart gerade danach aus, als würde der Leitindex ...
Heute | 13:55

Charttechnik: Tesla, Nio und BYD

Aktie
Hat die Aktie des Elektroauto-Pioniers Tesla das Potenzial, immer noch weiter durch die Decke zu gehen und wie sieht es da eigentlich bei Playern wie ...