Börsen+Märkte

Signale: Europa und Schwellenmärkte verkauft!

19.10.2018 | 17:35
Die Lage an den Börsen hat sich technisch seit den heftigen Kurseinbrüchen Anfang Oktober verschlechtert. Markus Kaiser, Manager mehrerer ETF-Dachfonds wechselt auf die sichere Seite.

„Der MSCI World hat zwar die 200-Tage-Linie kurzfristig nach unten durchbrochen, aber das ist noch kein Verkaufssignal gemäß unserem STARS-Modell“, sagt Markus Kaiser, Vorstand bei StarCapital. Anders sieht es jedoch bei Europa und den Emerging Markets aus. „Die haben wir verkauft“, so der Fondsmanager. Entsprechend hat Kaiser die Aktienquote für seine drei STARS-Dachfonds drastisch gesenkt: „Beim flexiblen Modell (LU094478120), mit dem wir die Aktienquote von null bis 100 Prozent steuern, haben wir nur noch 41 %.“ Stattdessen wurde die Rentenquote mit ETFs erhöht: „Wir setzen auf kurzlaufende US-Treasuries, und dabei kommt uns wegen der zunehmenden Zinsdifferenz der stärkere Dollar zugute.“ Thomas Wiedenmann, der beim ETF-Anbieter für den Vertrieb an Banken, Vermögensverwaltungen und Versicherungen zuständig ist, bestätigt die Tendenz: „Viele Investoren ziehen sich zurück oder nehmen eine abwartende Haltung ein.“

 

 

Weitere Videos zum Thema

22.10.2018 | 09:57

DAX-Check: Verkaufsdruck lässt nach

Top News
DAX
Vergangene Woche versuchte der DAX sich von den Verlusten der Vorwoche etwas zu erholen. Zu Beginn gelang ihm das auch recht gut, am Freitag blieb dan...
22.10.2018 | 10:04

Strategie: „Branchen intelligent nutzen“

Börsen+Märkte
Märkte schwanken heftig, wie Anfang Oktober, aber Branchenindizes können sich ganz unterschiedlich im Vergleich zum Markttrends insgesamt verhalten. D...
Anzeige

Top Aktuell

14.02.2020 | 15:46

Most Actives: Wirecard, Fielmann, Nvidia

Aktie
Franziska Schimke blickt auf die meistgehandelten Werte beim Onlinebroker Flatex. Welche Aktien werden aktuell am häufigsten gekauft und welche verkau...