Börsen+Märkte

Strategie: „Branchen intelligent nutzen“

22.10.2018 | 10:04
Märkte schwanken heftig, wie Anfang Oktober, aber Branchenindizes können sich ganz unterschiedlich im Vergleich zum Markttrends insgesamt verhalten. Dies lässt sich mit einer Sektorenstrategie gewinnbringend nutzen.

Christian Stocker, Aktienstratege bei der UniCredit Research, geht davon aus, dass „die Konjunktur- und die Gewinnentwicklung“ die wichtigste Einflussfaktoren sind.“ Wenn sich die Konjunktur abschwächt sollten sich die Anleger auf defensive Sektoren konzentrieren wie Nahrungsmittel und Getränke, Gesundheit, Telekommunikation, Versorger sowie Öl und Gas. „Damit kann man Abwärtsbewegung zwar nicht vermeiden, aber deutlich besser abschneiden die Märkte allgemein, wie sich besonders in diesem Jahr bewährt hat,“ erklärt der Aktienstratege. Kombiniert mit einem saisonalen Tradingmodell – im Mai verkaufen und Ende September wiederkaufen – kann die Rendite nochmals nach den Erfahrungen der UniCredit gesteigert werden. „Branchen- und Sektoren-ETFs gibt es heute nicht nur auf Europa und sondern in den großen Märkten weltweit“, erinnert Thomas Wiedenmann, beim ETF-Anbieter iShares für den Vertrieb an Banken und Vermögensverwaltungen zuständig.

 

Weitere Videos zum Thema

22.10.2018 | 09:57

DAX-Check: Verkaufsdruck lässt nach

Top News
DAX
Vergangene Woche versuchte der DAX sich von den Verlusten der Vorwoche etwas zu erholen. Zu Beginn gelang ihm das auch recht gut, am Freitag blieb dan...
Anzeige

Top Aktuell

23.10.2020 | 14:54

Bald wieder Rallye bei den US-Tech-Werten?

Börsen+Märkte
Die US-Tech-Rallye ist am Markt noch gut in Erinnerung, allerdings auch ihr abruptes, zumindest zwischenzeitliches Ende. Winkt bald eine Neuauflage?
23.10.2020 | 14:16

DAX: Stabilisierung?

Börsen+Märkte
DAX
Der DAX musste in dieser Börsenwoche schon einiges einstecken. Kommen nun wieder ein paar Hoffnungsschimmer durch?