Börsen+Märkte

Halver & Utschneider: Keine Horrorszenarien zu erwarten

30.05.2018 | 17:17
Der DAX war durch die gescheiterte Regierungsbildung in Italien und die Furcht vor einer Neuauflage der Eurokrise ein ganzes Stück unter die 13.000 Punkte-Marke gedrückt worden.
Wie hat sich das im charttechnischen Bild niedergeschlagen und wie sieht es beim S&P 500, beim EUR/USD, beim Gold und beim Öl aus? Der Kapitalmarktexperte Robert Halver von der Baader Bank und der technische Analyst Martin Utschneider von Donner & Reuschel nehmen die Märkte unter die Lupe. Warum sich beide in in ihren Analysen eher optimistisch zeigen, erfahren Sie im vollständigen Interview.

Wertpapiere zum Video

DAX
DE0008469008
846900
-
-
- %
DE000DB2KE72
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

30.05.2018 | 13:43

Chefökonom Brzeski: "Es bleibt volatil"

Börsen+Märkte
DAX
Die Aktien-und Anleihemärkte hatten ziemlich heftig auf die gescheiterte Regierungsbildung in Italien reagiert. Angst vor einer Neuauflage der Eurokri...
30.05.2018 | 14:41

Zwermann: Yen zieht DAX noch tiefer

Börsen+Märkte
DAX
Der DAX hat in dieser Woche ganz schön Federn gelassen. Italien verunsicherte die Märkte. Marktexperte Chris Zwermann von Zwermann Financial blickt au...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 10:34

DAX ohne Weihnachtsglanz

Börsen+Märkte
DAX
Der DAX zeigt sich in der Vorweihnachtswoche eher glanzlos. Gibt es noch Chancen auf eine Bescherung?