Börsen+Märkte

Christoph Zwermann: Gold unter 1320 "gefährlich" - und weitere FED-Folgen

22.06.2017 | 13:55
Zinsen rauf, Bilanzsumme runter - welche Folgen hat die FED-Entscheidung auf den Dollar? Und damit auf Rohstoffe, Aktienmärkte etc? Christoph Zwermann von Zwermann Financial sagt: Der US-Dollar steigt.. Und dann?!
"Der US-Dollar steigt.", ist sich Christoph Zwermann von Zwermann Financial im Gespräch mit Antje Erhard sicher. Und dann? Rohstoffe verlieren dann. Und die Emerging Markets? Fakt sei, mit steigendem Dollar verliere der Dow, wenn die 21160 unterschritten werde, gehe es weiter abwärts. Bis wohin - das sehen Sie hier. Und ziehe das den DAX mit runter? Ja. Spannend seien aber vor allem die Rohstoff- und Emerging Markets: "Gold - da wird es unter 1320 US-Dollar gefährlich." Mehr dazu hier

Wertpapiere zum Video

XC0009655157
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

16.06.2017 | 15:13

Goldexperte Bußler: Kaufchance naht!

Aktie
Der Goldpreis konsolidiert. Das sollte nun wirklich niemanden überraschen, meint Markus Bußler vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Zu eindeutig seien die...
21.06.2017 | 13:38

Goldpreis Richtung 2000 US-Dollar?

Börsen+Märkte
So manche Experten schreiben einen Goldpreis von 2000 US-Dollar herbei. Oder möchten das zumindest. Dabei ist Gold gerade wieder auf Talfahrt. Wozu ak...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 11:50

Euro mit neuem Schwung?

Devisen
Der Euro endlich auf Erholungskurs? Zumindest scheinen die Devisenmarkt-Teilnehmer skeptisch über die Tragfähigkeit von Phase 1 der Handelseinigung zu...