Devisen

Devisenexperte Meyer: Corona-Krise schlimmer als 1929?

08.05.2020 | 12:08
Die Corona-Krise hält die Welt weiter in Atem. Regierungen und Notenbanken versuchen mit massiven Maßnahmen gegenzusteuern. Das hat auch Auswirkungen auf die Devisenmärkte. Jürgen Meyer von JM-Market Research sieht Probleme an fast allen Fronten.

Der Devisenexperte verweist auf die massiven Einschnitte für die Wirtschaft. Die USA dürfte es seiner Meinung nach allerdings noch viel härter als Europa treffen. Die Lage in den Vereinigten Staaten sei "äußerst kritisch".

Außerdem blickt Meyer im folgenden Interview auf die Maßnahmen der Notenbanken, die Auswirkungen der Ölkrise auf die Devisenmärkte und erklärt, auf welche Währungen Anleger setzen können.
 

Wertpapiere zum Video

EU0009652759
965275
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

29.05.2020 | 14:08

TecDAX: Jetzt auf Tech-Werte setzen?

Börsen+Märkte
Der DAX hatte bis zum Freitag eine ziemliche Erholungs-Rallye hingelegt. Wie lief es im Vergleich dazu bei den Technologie-Werten?