Börsen+Märkte

Goldpreis: Belastungsfaktoren schon eingepreist?

06.05.2021 | 13:52
Mitte letzten Jahres erlebte der Goldpreis kurzfristig glänzende Zeiten. Das Edelmetall notierte auf Allzeithoch, nachdem der Aktienmarkt aufgrund des ersten Pandemie-Schocks deutlich absackte - Anleger flüchteten in die Krisenwährung Gold.

Der corona-bedingte Rücksetzer an den Börsen war 2020 nur von kurzer Dauer. Seit dem All-Time-High beim Goldpreis, hat das Edelmetall einen Richtungswechsel eingeschlagen. Die Aktienkurse haben sich zügig wieder erholt und die Nachfrage nach dem seltenen Edelmetall ging entsprechend zurück. Aus charttechnischer Sicht befindet sich Gold im Korrekturmodus und auch die wachsende Inflation berührt den Goldpreis derzeit kaum. Wie geht es weiter und wie können sich Anleger positionieren? Die Antworten darauf hat Anouch Wilhelms, Director, Equity Derivatives, Public Distribution bei der Société Générale.
 

Wertpapiere zum Video

XC0009655157
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

16.04.2021 | 10:55

Goldexperte Bußler: Erste Hürde geschafft

Top News
Es hat einige Anstrengung gekostet. Doch gestern war es dann endlich soweit: Der Goldpreis konnte die hartnäckige Widerstandszone zwischen 1.750/1.760...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 09:23

DAX-Check: Großer Verfallstag an der Börse

Top News
DAX
Dem DAX gelang es gestern im Laufe des Tages seine anfänglichen Verluste hinter sich zu lassen. Am Ende ging er mit einem kleinen Plus von 0,1 Prozent...