Aktien

Marktstratege Lipkow: "Nicht dem fahrenden Zug hinterherlaufen"

03.03.2017 | 10:40
Die Stimmung an den Märkten ist nach wie vor positiv. Marktstratege Andreas Lipkow sieht aktuell sehr viele Vorschusslorbeeren, aber auch Skepsis im Markt. "Genau diese Skepsis sorgt dafür, dass der Markt nicht zum halten kommt.
Die Skeptiker warten, der Markt läuft weiter und irgendwann müssen sie hinterherspringen", so Lipkow. Ein Ende der aktuellen Rallye wird seiner Ansicht nach kommen. Allerdings sei schwer abzuschätzen, wann. Lipkow rät den Anlegern in der jetzigen Situation eher defensiv zu sein und auf ausgewählte Themen zu setzen. Snap gehört seiner Ansicht nach trotz des fulminanten Börsengangs nicht dazu. Der Snap-Vorstand wisse selber noch nicht, wie er in den nächsten Jahren Gewinne erzielen solle. "Erinnerungen an 1999/2000 werden hier wach", so Lipkow. Positiv ist der Marktstratege allerdings für andere Techwerte aus den USA.

Wertpapiere zum Video

DE000DB2KFA7
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

18.04.2019 | 16:19

DAX über 12.200 in der Vor-Osterwoche

Börsen+Märkte
DAX
Schwindende Konjunktursorgen haben den Markt wieder zuversichtlicher gemacht, die gute Laune blieb in der verkürzten Handelswoche erhalten.