Fonds+ETFs

Neue Seidenstraße: „Unbedingt investieren“

08.08.2018 | 16:20
China hat ein gigantisches Infrastrukturprojekt angeschoben: die Belt-and-Road-Initiative. Im Deutschen spricht man von der neuen Seidenstraße und bezieht sich auch die historischen Handelswege zwischen Asien und Europa.
„Umgesetzt und weiter geplant, sind riesige Investitionen“, erläutert Daniel Briesemann, Rohstoffexperte der Commerzbank, der gerade eine Studie zur neuen Seidenstraße erstellt hat. Dazu habe China Kredite bereitgestellt, die zum Bau von Häfen, Eisenbahnen, Straßen bis hin nach Europa genutzt werden. Er sieht deshalb langfristig interessante Investitionschancen für Anleger: „Allein die Metallpreise sollten über kurz oder lang deutlich anziehen“, ist er überzeugt. Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF-Geschäft der Commerzbank unter dem Markennamen ComStage leitet, empfiehlt differenziert mit verschiedenen ETFs zu agieren: „Zum einen gibt es China-ETFs, dann Hongkong-ETFs, die mehr Währungsstabilität versprechen, spezielle Infrastruktur-ETFs in Asien, aber auch in Europa.“ Schließlich könne man auch deutsche Firmen ins Visier nehmen, die vom Chinageschäft profitieren. „Selbst mit dem DAX ist man indirekt bei der Seidenstraße dabei.“

Wertpapiere zum Video

DAX
DE0008469008
846900
-
-
- %
DE000DB2KE72
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

08.08.2018 | 08:20

DAX-Check: Ausbruch noch nicht geglückt

Börsen+Märkte
DAX
Der DAX näherte sich gestern im Tagesverlauf der 200-Tage-Linie. Zum Handelsende hin entfernte er sich dann aber wieder von ihr. Das Plus wurde kleine...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 07:30

Ideas TV: Euroraum: Der Stress steigt!

Ideas TV
In den vergangenen Jahren stabilisierte das solide Wirtschaftswachstum die Währungsunion. Angesichts der deutlich schwächeren Konjunktur drohen nun ab...