Börsen+Märkte

Wirbel am Devisenmarkt - Euro so schwach wie seit Mitte Januar nicht mehr

01.03.2018 | 14:55
Klartext von der FED. Interpretationen der Märkte... Und ein fallender Euro. Auf das Niveau von Mitte Januar. Sind die Aussichten besser - Michael Blumenroth von der Deutschen Bank?
Michael Blumenroth von der Deutschen Bank sieht wenig Bewegendes in drei Stunden Fragen und Antworten von FED-Chef Jerome Powell. Zinserhöhungen erwarte die Deutsche Bank "nur" drei in diesem Jahr für die USA. Kurzfristig könne der Euro unter Druck bleiben - siehe Italien-Wahl. Mittelfristig eher der Us-Dollar. Warum, erklärt Michael Blumenroth im Gespräch mit Antje Erhard.

Wertpapiere zum Video

XC0009666410
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

22.02.2018 | 08:36

DAX aus US-Sicht ein Verkauf?

Aktie
DAX
Der DAX befindet sich in der letzten Zeit auf Richtungssuche. Marktexperte Chris Zwermann erklärt im Interview, wieso der DAX aus US-Sicht eher ein Ve...
Anzeige

Top Aktuell

15.01.2021 | 16:29

Börsenpunk: Das sind die Favoriten 2021

Aktie
BYD
Einfach, schnell, direkt, immer auf den Punkt - das ist der Börsenpunk. Jochen Kauper analysiert, kritisiert, polarisiert. Der Börsenpunk setzt auf di...
15.01.2021 | 10:50

Goldexperte Bußler: Gold im Tal der Tränen?

Top News
Gold arbeitet sich weiter im Bereich von 1.850 Dollar ab. Neue Impulse fehlen. Auch die Minen kommen nicht ins Laufen. Allerdings gäbe es dort genügen...