Börsen+Märkte

Wirbel am Devisenmarkt - Euro so schwach wie seit Mitte Januar nicht mehr

01.03.2018 | 14:55
Klartext von der FED. Interpretationen der Märkte... Und ein fallender Euro. Auf das Niveau von Mitte Januar. Sind die Aussichten besser - Michael Blumenroth von der Deutschen Bank?
Michael Blumenroth von der Deutschen Bank sieht wenig Bewegendes in drei Stunden Fragen und Antworten von FED-Chef Jerome Powell. Zinserhöhungen erwarte die Deutsche Bank "nur" drei in diesem Jahr für die USA. Kurzfristig könne der Euro unter Druck bleiben - siehe Italien-Wahl. Mittelfristig eher der Us-Dollar. Warum, erklärt Michael Blumenroth im Gespräch mit Antje Erhard.

Wertpapiere zum Video

XC0009666410
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

22.02.2018 | 08:36

DAX aus US-Sicht ein Verkauf?

Aktie
DAX
Der DAX befindet sich in der letzten Zeit auf Richtungssuche. Marktexperte Chris Zwermann erklärt im Interview, wieso der DAX aus US-Sicht eher ein Ve...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 15:29

Facebook - Darauf ist jetzt zu achten

Top News
Fokus Wallstreet ist ein Ausblick rund um Themen zum US-Markt. Aus charttechnischer Sicht analysiert Sebastian Hoffmann aktuell spannende Werte bzw. I...
Heute | 14:19

Gold - geht die Korrektur weiter?

Börsen+Märkte
Die Zweifel am Handelsabkommen USA-China manifestieren sich auch in bestimmten Vermögensklassen. Ist der Goldpreis mit dabei? Neue Korrektur voraus?