Börsen+Märkte

Osteuropa-Experte Andreas Männicke: Das sind die Folgen des Ukraine-Konflikt

25.02.2022 | 13:42
Die Eskalation der Ukraine-Krise bleibt Thema Nummer Eins an den Märkten. Die Reaktion der russischen Börse fiel gestern drastisch aus. Zeitweise ging es für den Leitindex RTS um 50 Prozent nach unten. Heute gibt es einen Erholungsversuch.

Andreas Männicke, Osteuropa-Experte und Herausgeber des East Stock Trends, zeigt sich von Putins Vorgehen überrascht. Die Entwicklung der Aktienmärkte dürfte seiner Meinung nach auf unbestimmte Zeit volatil bleiben. Dann könnten sich neue Einstiegsmöglichkeiten ergeben.

Die EU und die USA haben auf die Eskalation mit neuen Sanktionen reagiert. Männicke glaubt allerdings, dass Russland diese Maßnahmen lange aussitzen könnte. Der Osteuropa-Experte verweist unter anderem auf die Öl- und Gasvorräte.

Weitere Videos zum Thema

25.02.2022 | 09:12

DAX-Check: Erholung nach dem Ausverkauf?

Top News
DAX
Der Angriff Russlands auf die Ukraine führte gestern zu panikartigen Verkäufen am deutschen Aktienmarkt. Der DAX brach in der Spitze um 5,6 Prozent ei...
25.02.2022 | 11:41

Erholt sich der DAX vom Kriegsschock?

Aktie
Der russische Angriff auf die Ukraine hat die Anleger stark verunsichert. Der DAX geriet deutlich unter Druck. Wie es beim deutschen Leitindex mit Rüc...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 13:11

Markt auf Richtungssuche?

Börsen+Märkte
DAX
Der DAX hatte das Börsenjahr mit Viel Schwung begonnen, mittlerweile zeigen sich Ermüdungserscheinungen. Oder steckt mehr dahinter?