Börsen+Märkte

Ölpreise abwärts bis 40 US-Dollar? Und mit welchen Folgen?

17.07.2017 | 14:29
Goldman Sachs warnt: Die Ölpreise könnten bis auf 40 US-Dollar fallen. Drastischere Warnungen gab es schon letztes Jahr. Nichtsdestotrotz, die jüngste Erholung scheint beendet.
Was tut die OPEC nun, was die Anleger, Anouch Wilhelms von der Commerzbank? Der Blick auf den Chart auf Sicht eines Monats biete wenig Grund zur Sorge, bei drei Monaten sei das schon anders. Spannend ist es bei den Ölpreisen. Anouch Wilhelms von der Commerzbank sagt im Interview mit Antje Erhard an der Frankfurter Börse: für spekulative Anleger sei eine solch spannende Situation geeignet, weil sie zum Beispiel mit Faktor Zertifikaten kurzfristige Bewegungen abbilden könnten. Für klare Trends seien solche Produkte geeignet, keineswegs aber für Buy and Hold.

Wertpapiere zum Video

XC0007924514
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

17.01.2020 | 15:50

Most Actives: Wirecard, Varta und RWE

Aktie
RWE
Viola Grebe blickt in dieser Sendung auf die meistgehandelten Werte beim Onlinebroker Flatex. Welche Aktien werden aktuell am häufigsten gekauft und w...