Börsen+Märkte

Gold auf 4-Wochen-Hoch - trotz Konjunktur und Zinserhöhungschancen

29.05.2017 | 18:24
Der Goldpreis kommt in Gang. Ein wenig. Trotz starker Konjunkturdaten. Und trotz einer immer wahrscheinlicheren Zinserhöhung in den USA. Während Mario Draghi entspannt bleibt. Oder, Anouch Wilhelms von der Commerzbank?
Gold habe in den vergangenen Monaten untypisch starke Bewegungen vollzogen, sagt Anouch Wilhelms von der Commerzbank im Gespräch mit Antje Erhard. Trotz guter Konjunkturdaten und der Erwartung steigender Zinsen in den USA. Das sei weitgehend eingepreist. Die Prognose der Commerzbank vom Jahresanfang zum Goldpreis bleibe demnach bestehen. Wie die Rohstoff-Experten des Instituts die Entwicklung von Gold sehen, was das Ganz mit Bitcoins (nicht) zu tun hat und wie Gold gehebelt handelbar ist, das erklärt Anouch Wilhelms hier.

Wertpapiere zum Video

XC0009655157
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

24.05.2017 | 16:38

Gold - vom Bitcoin abgelöst als Krisenwährung?

Börsen+Märkte
Bitcoins sind wertvoller als die Feinunze Gold, falls man das überhaupt vergleichen kann. Und in der Tat hat Gold ein wenig an Zuwendung eingebüßt, se...
Anzeige

Top Aktuell

Heute | 10:18

Hebel-Depot: Die Woche der Nachkäufe

Zertifikate
Nachdem das Hebel-Depot in der vergangenen Woche zusammen mit dem Gesamtmarkt deutliche Verluste verkraften musste, hat es sich in den letzten sieben ...