Börsen+Märkte

Christoph Zwermann: Gold nach wie vor Fluchtwährung, aber überkauft

09.10.2019 | 12:12
Geopolitische Risiken geben aktuell den Takt an der Märkten vor. Dazu kommen Konjunktursorgen. Chris Zwermann von Zwermann Financial ist derzeit skeptisch eingestellt. Der Experte sieht in den USA die dritte Korrektur in diesem Jahr.

Beim DAX schlagen die politischen und wirtschaftlichen Sorgen ebenfalls wieder durch. Auf den überraschend starken September folgte ein schwacher Start in den Oktober.

Eine beliebte Fluchtwährung in Krisenzeiten ist Gold. Ein Umstand, der laut Chris Zwermann immer noch gilt.

Weitere Videos zum Thema

08.10.2019 | 15:48

Most Actives: Qiagen, Nordex, Wirecard

Aktie
Franziska Schimke blickt auf die meistgehandelten Werte beim Onlinebroker Flatex. Welche Aktien werden aktuell am häufigsten gekauft und welche verkau...
09.10.2019 | 09:51

DAX-Check: Die Hoffnung ist da, aber...

Top News
DAX
Der deutsche Leitindex will heute noch nicht so richtig in die Gänge kommen. Der Start war nahezu unverändert. Gestern war der DAX nach ordentlichem B...
Anzeige

Top Aktuell

23.10.2020 | 14:54

Bald wieder Rallye bei den US-Tech-Werten?

Börsen+Märkte
Die US-Tech-Rallye ist am Markt noch gut in Erinnerung, allerdings auch ihr abruptes, zumindest zwischenzeitliches Ende. Winkt bald eine Neuauflage?
23.10.2020 | 14:16

DAX: Stabilisierung?

Börsen+Märkte
DAX
Der DAX musste in dieser Börsenwoche schon einiges einstecken. Kommen nun wieder ein paar Hoffnungsschimmer durch?