Börsen+Märkte

Christoph Zwermann: Euro weiter auf 1,20? - DAX dann auf 12000? Weiterer Öl-Rutsch?

29.06.2017 | 14:20
Verwirrung nach Draghi-Rede! Endet Niedrigzinsphase doch schneller als gedacht? Die Renditen der 10-jährigen Bundesanleihe sprang jedenfalls an! Und auch der Euro machte einen Satz.
Kurzfristiges Ziel erreicht - und nun, Christoph Zwermann von Zwermann Financial? Run auf den Euro! 1,20 US-Dollar hält Christoph Zwermann von Zwermann Financial auf absehbare Zeit für möglich? Das würde bedeuten: Verluste am Aktienmarkt. Der DAX könnte dann auf 12.000 Punkte fallen, sagt Christoph Zwermann im Gespräch mit Antje Erhard. Die US-Märkte reagieren auch. Aber nicht auf Grund des Dollar. Christoph Zwermann sieht eher eine Euro-Stärke, denn eine Dollar-Schwäche: Doch in den USA seien noch nicht genügend Risiken abgebaut. Ganz anders Neuseeland. Bilderbuchchart NZSX 50. Das Kursziel von Christoph Zwermann sowie Szenarien für den Fall, dass Brent weiter abrutscht, hier mit Antje Erhard im Gespräch

Wertpapiere zum Video

DAX
DE0008469008
846900
-
-
- %
DE000DB2KE72
-
-
- %

Weitere Videos zum Thema

Anzeige

Top Aktuell

26.01.2021 | 13:57

"Angstbarometer": Ist der Markt nervös?

Börsen+Märkte
DAX
Die Corona-Pandemie hat die Märkte zwar zwischenzeitlich verschreckt, aber der Markt zeigte sich mehr als robust und der DAX markierte Anfang des Jahr...