MDAX
26.640,00
-0,16 %
DAX (RT)
12.387,50
-0,24 %
Euro Stoxx 50
3.414,50
-0,29 %
TecDAX
2.917,75
-0,23 %
DowJones
25.278,00
-0,16 %
Nasdaq 100
7.439,50
-0,19 %
S&P 500
2.837,50
-0,15 %
Nikkei 225
22.210,00
-0,47 %
Silber
14,92
-1,06 %
Gold
1.187,92
-0,51 %
Heating Oil
2,13
+0,66 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Wirtschaftswissenschaftler Ramb: Der Währungszusammenbruch kommt

08.11.2011 18:13

"Ich prognostiziere zwar den Zusammenbruch unserer deutschen Währung, aber keinesfalls als Pessimist, sondern als Realist. Es wird sich jetzt das erweisen, was von Anfang an eigentlich vorauszusehen war bei der Gründung des Euros", so Prof. Dr. Bernd-Thomas Ramb auf der Internationalen Edelmetall- und Rohstoffmesse in München.

"Der Euro ist eine Kunstwährung, die durch politische Willkür über ein Gebiet gestülpt wurde, das einfach nicht zusammenpasst", so Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Bernd-Thomas Ramb. "Der Euro muss zusammenbrechen, aber im Hintergrund des Euros ist es die horrende Staatsverschuldung, die in Deutschland dazu führen wird, dass die Wirtschaft zusammenbrechen wird, im Sinne einer Währungsreform." Für Griechenland empfiehlt der Experte zur einer eigenen Währung zurück zu kehren. Dies würde jedoch das Problem des Euros nicht lösen, denn die Ansteckungsgefahr auf andere Länder sei sehr groß. Vor allem in Italien sieht Ramb das nächste große Problem. Eine Zweiteilung des Euros, in einen Nord- und einen Süd-Euro, wie es Hans-Olaf Henkel fordert, sieht Ramb ebenfalls als problematisch. "Die Henkelsche Idee bedeutet einen riesengroßen Fehler in zwei etwas kleinere Fehler zu ersetzen." Auch hier würden Länder zusammengeschoben, die nicht zu einander passen.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Christine Völkel

Weitere Videos

Abspielen

14.08.

OPEC senkt Nachfrage-Prognose 2019 - Ölpreise billiger?

Unterschiedliche Signale am Rohstoff- bw. Öl-Markt: Erst Marktspekulationen Konflikt Iran-USA könnte Ölpreise auf 100 USD puschen, dann neuer Monatsreport OPEC: weniger Nachfrage als gedacht. Und mehr »

Abspielen

14.08.

Symrise auf Allzeithoch - Umsatzprognose angehoben

Symrise hat heute seine Bilanz für das erste Halbjahr vorgelegt. Und dieses lief besser als es die Experten im Vorfeld erwartet hatten. Deshalb hat der Konzern nun auch die Umsatzprognose fürs mehr »

Abspielen

14.08.

Dow Jones, Bayer, RWE, Facebook, Apple, Netflix, Alphabet, Nvidia, YY, Baozun, Vipshop

Martin Weiß, stellvertretender Chefredakteur von DER AKTIONÄR, kennt die Indikationen für den heutigen Handelstag. Außerdem gibt Viola Grebe, Korrespondentin an der Börse Frankfurt, einen mehr »