MDAX
22.613,00
-0,19 %
DAX (RT)
11.584,00
-0,28 %
Euro Stoxx 50
3.287,00
-0,44 %
TecDAX
1.834,75
-0,38 %
DowJones
19.720,00
-0,35 %
Nasdaq 100
5.060,00
+0,03 %
S&P 500
2.266,50
-0,17 %
Nikkei 225
19.065,00
+0,29 %
Silber
16,95
-1,40 %
Gold
1.200,88
-0,78 %
Heating Oil
1,62
+0,50 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Weltfonds: „Auf die Gewichtung kommt es an“

18.11.2016 13:47

Marktkapitalisierung als Gewichtungsfaktor für Indizes und Fonds gilt als Standard für die Finanzbranche. Aber damit sind auch Nachteile verbunden. Wie kann man die vermeiden und Mehrrenditen erzielen.

Marc Cavatoni von der Nowinta Vermögensverwaltung aus dem schwäbischen Aalen ist dort Manager der Dachfonds. Er kritisiert: „Bei der Marktkapitalisierung wird der erfolgreichste Markt immer stärker gewichtet, was bei einem Trendwechsel hohe Verluste zur Folge hat“. Er nutzt darum eine Gewichtung der einzelnen Komponenten nach dem Beitrag der einzelnen Länder zur Weltwirtschaft. Dieses Konzept wird im Nowinta Primus Global (A0M47S) umgesetzt. „So hat dieser Fonds in mit Nordamerika nur eine Gewichtung von 26 Prozent, während diese Region im MSCI World mit 64 Prozent enthalten ist“, erläutert er. Der Fonds ist immer voll investiert, wird jedoch entsprechend der Veränderungen in der Wirtschaftskraft immer wieder angepasst. „Wir senden seit dem Jahr 2000 diese Strategie an und haben eine klar Outperformance im Vergleich zum MSCI World erzielt“, bekräftigt Cavatoni. Thomas Wiedenmann, beim ETF-Anbieter iShares für den Vertrieb an Banken und Vermögensverwaltungen zuständig, empfiehlt bei der Auswahl von ETFs auf die Gewichtungskonzepte zu achten: „Der Markt hat da inzwischen eine große Auswahlmöglichkeit.“

Anzeige

Aktie: NOWINTA Primus Global,
Redaktion: Bernhard Jünemann

Weitere Videos

Abspielen

19.01.

„Möglichst breite Streuung“

„Die ETFs sind inzwischen stärker als die aktiven Fonds im Sparplansegment“, berichtet Jan Enno Einfeld, Head of Investing der comdirect. „Anleger treffen damit eine einfache Entscheidung, mehr »

Abspielen

19.01.

Europas Börsen kommen 2017 - trotz Brexit und Trump - oder gerade deshalb

Thomas Meyer zu Drewer von ComStage sieht für das Börsenjahr 2017 vor allem Aufholpotential für Europas Börsen. Im Gespräch mit Antje Erhard erläutert er warum. Und wie wichtig Diversifikation mehr »

Abspielen

16.12.

„Keine Angst vor höheren Zinsen“

„Das ist keine Zinswende, sondern nur ein Zinswendchen“, kommentiert Robert Halver, Leiter der Kapitalmarktanalyse der Baader Bank, die jüngste Zinsentscheidung der Fed. Normalerweise wirkt der mehr »