MDAX
24.892,00
-0,55 %
DAX (RT)
12.167,50
-0,81 %
Euro Stoxx 50
3.437,50
-0,78 %
TecDAX
2.265,00
-0,71 %
DowJones
21.806,00
-0,52 %
Nasdaq 100
5.841,50
-0,60 %
S&P 500
2.441,00
-0,57 %
Nikkei 225
19.355,00
-0,74 %
Silber
17,07
+0,47 %
Gold
1.289,47
+0,29 %
Heating Oil
1,63
+2,39 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Wall Street-Broker Willis: "Das ist meine aktuelle Strategie"

03.03.2014 15:23

"Anleihen jetzt verkaufen – Aktien, mit denen Sie vertraut sind, billig einkaufen", rät Ben Willis von der Albert Fried Company. "So arbeitet ihr Geld für Sie."

Bisherige Konjunkturdaten schwächeln zurzeit aufgrund der frostigen Wintertemperaturen in den USA. Diese Woche stehen weitere wichtige Arbeitsmarktstatistiken an. Ben Willis erkennt den Einfluss des Wetters, sieht darin langfristig jedoch nur eine billige Ausrede: "Weite Teile der USA haben die härtesten Wetterbedingungen der letzten 100 Jahre abbekommen. Und das hat sich ausgewirkt, das weiß ich von persönlichen Erzählungen. Das mag momentan eine Ausrede sein, jedoch bleibt offen, wie sich der Markt entwickelt, wenn das Wetter wieder freundlicher wird." Generell hat Willis bullische Aussichten für die Marktentwicklung, doch erwartet er, dass vorher eine Kurskorrektur kommen wird: "Ich bin ein Aktienfreund und langfristig positiv eingestimmt, eine Position, die sich in den letzten Jahren gewandelt hat. Um allerdings am Ende des Jahres höher zu stehen, ist es nötig, dass die Kurse zwischenzeitlich abnehmen. Das ist das Dilemma." Der Börsenexperte empfiehlt Anlegern selbstsicher mit ihrem Geld umzugehen und Anleihen jetzt in der relativ starken Phase zu verkaufen und Aktien bewusst billig einzukaufen: "Asset-Manager werden dafür bezahlt Ihr Geld zu verwalten, deshalb kaufen sie alles. Wenn Sie ihr Geld selber kontrollieren, können Sie selbst selektieren und die einzelnen Aktien, nicht nur den Markt, auswählen. Im Moment greifen Asset-Manager nach allem, was sie kriegen können, und warten auf eine Antwort des Markts. Sie kaufen Aktien, Anleihen, Rohstoffe. Irgendwer wird dabei den Kürzeren ziehen, doch wer genau bleibt abzuwarten." Wie seine Ansichten zum anstehenden Beige Book der Fed sind und wie er über den Einfluss der weltweiten Zentralbanken denkt, verrät Willis in "Inside Wall Street" mit Manuel Koch.

Das original englische Interview finden Sie hier.

Anzeige

Aktie:
Redaktion: Manuel Koch

Weitere Videos

Abspielen

23.08.

Gold zwischen Sommer-Rallye, Zins-Spekulationen und Krisen-Gewinnlern - Zertifikate Spezial

Was wenn der Dollar weiter fällt? Was wenn Donald Trump seine Stimulus-Maßnahmen einfach nicht umsetzt? Was wenn die FED die Zinsen sogar senken muss? Michael Blumenroth von der mehr »

Abspielen

23.08.

Keine FED-Zinserhöhung? Sogar Zinssenkungen im Dollar-Kurs eingepreist - was nun? - Zertifikate Spezial

Heißt niedrige, zu niedrige Inflation auch: niedrige Zinsen? Preist der Markt also noch Zinserhöhungen der FED für dieses Jahr ein? Wie viel Zinssenkung ist bereits Thema angesichts der mehr »

Abspielen

23.08.

Dow Jones, Salesforce, Wal-Mart, Tesco, WPP

Zudem gibt Johanna Claar, Korrespondentin an der Börse Frankfurt, einen Überblick, was die Märkte in Deutschland heute bewegt. mehr »