Euro Stoxx 50
3.624,00
+0,53 %
TecDAX
2.658,00
+0,82 %
DowJones
26.118,00
+0,98 %
Nasdaq 100
6.810,00
+0,84 %
Nikkei 225
24.065,00
+1,54 %
Silber
17,18
-0,29 %
Gold
1.339,39
+0,04 %
Heating Oil
2,07
+0,24 %
MDAX
27.138,00
+0,91 %
DAX (RT)
13.241,00
+0,51 %
S&P 500
2.802,25
+0,70 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Von der IAA: Mercedes bis 2022 elektrisch - Daimler sieht Margendruck - Aktie kein fulminantes Jahr 2017

13.09.2017 15:36

Bis 2022 zehn rein elektrische Modelle, allen anderen Modelle als Hybrid. So die Ziele von Mercedes. Mit dabei vielleicht der neue EQA? Noch ein Konzept, aber vielleicht serienreif? Schub für die Aktie?

Neue Modelle von Mercedes - viel Zukunftsmusik zur IAA. Mit vorn dabei sein soll der neue EQA auf Basis der A-Klasse. Vollelektrisch mit bis zu 400 Kilometern Reichweite. Wenn er denn mehr als ein Konzept wird! Laut Mercedes ist er für die Serienproduktion vorgesehen! Die Stuttgarter trauen sich aber auch, die Kehrseite der Medaille sprich der E-Mobilität zu benennen: hohe Entwicklungskosten. Zwar würden Batteriekosten rasch sinken. Dann wären bis 2025 die heute noch teureren E-Autos zu gleichen Kosten zu produzieren wie die mit Diesel- oder Benzinmotoren. Doch Daimler werde pro Pkw nicht so viel verdienen wie an einem Verbrennungsmotor. Die Aktie dennoch günstig?

Anzeige

Aktie: BMW, Daimler,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

17.01.

Automobilwerte zünden den Turbo

Patrick Kesselhut von der Commerzbank zu Volkswagen, dem Umschwung zur Elektromobilität und Vor- und Nachteilen von Turbo-Zertifikaten. mehr »

Abspielen

17.01.

Anlage-Zertifikate nur bei hoher Volatilität - Von wegen!

Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit Zertfikate-Experte Christian Köker von HSBC die Prognosen für ein schwankungsreiches Jahr 2018 und wie Sie mit einer Indexanleihe auf den DAX, WKN: mehr »

Abspielen

17.01.

Euro - Erst der Anfang des Anstiegs

Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit Zertfikate-Experte Christian Köker von HSBC wichtige charttechnische Marken beim Währungspaar EUR/USD und worauf Sie bei dem Open End Turbo mehr »