MDAX
21.450,00
-0,09 %
DAX
10.524,50
+0,03 %
EURO STOXX 50
2.996,50
+0,60 %
TecDAX
1.713,00
-0,20 %
Dow Jones
18.404,00
-0,36 %
Nasdaq 100
4.783,50
+0,02 %
S&P 500
2.169,50
-0,32 %
Nikkei 225
16.595,00
+0,45 %
Silber
18,65
+0,43 %
Gold
1.321,03
-0,08 %
Heating Oil
1,50
-0,27 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

US-Wahlen: S&P 500 top mit Demokraten: Roosevelt, Clinton und Obama

04.03.2016 13:24

Der Super Tuesday endete mit Triumphen von Donald Trump und Hillary Clinton. Ein republikanischer US-Präsident Trump ist also nicht ausgeschlossen. Doch die verbreitete Vorstellung, republikanische Präsidenten seien gut für die Börse: die lässt sich so nicht halten.

Die Fondsgesellschaft Fidelity hat es untersucht. Unter der Lupe: der S&P 500 von 1928 bis heute. Ergebnis: Demnach haben sich die Aktienkurse während republikanisch geführter Regierungen schlechter entwickelt als unter demokratischen Präsidenten. Neben Roosevelt und Clinton schnitt Obama übrigens am drittbesten von allen Demokraten ab. Eisenhower und Reagan waren die besten Kursgaranten auf republikanischer Seite.
Am Ende ist es aber wie mit allen Statistiken: nicht überbewerten!
Details sehen Sie hier.

Anzeige

Aktie:
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

26.08.

Apple geht die Luft aus, Adidas hat dagegen den langen Atem!

Außerdem spricht Moderatorin Johanna Claar mit Marktexperte Oswald Salcher von Flatex über die sinkenden Kurse bei Apple und die Erfogsstory von Adidas. mehr »

Abspielen

25.08.

Dax reagiert nur auf negative Konjunkturdaten

Außerdem spricht Moderatorin Johanna Claar mit Marktexperte Oswald Salcher von Flatex über den US-Markt und das Ende der Gold-Rallye. mehr »

Abspielen

25.08.

Konsolidierung bis auf 10.200 Punkte täte dem Dax gut

Im Gegensatz zu den USA hätte Indonesien gerade eine günstige Gelegenheit die Zinsen zu senken, nach guten Inflatiosndaten. Worauf Sie achten müssen und was de Einzelwerte Siemens und BVB erwartet, mehr »