MDAX
21.602,00
+1,46 %
DAX
10.519,50
+2,07 %
EURO STOXX 50
3.005,50
+1,57 %
TecDAX
1.800,50
+1,47 %
Dow Jones
18.306,00
+0,70 %
Nasdaq 100
4.873,50
+0,54 %
S&P 500
2.168,00
+0,60 %
Nikkei 225
16.565,00
+0,18 %
Silber
19,19
+0,26 %
Gold
1.315,15
-0,68 %
Heating Oil
1,53
+1,19 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Silberjunge: "Nächste Silber-Hausse sicher wie Amen in der Kirche"

20.11.2012 18:11

Silber hat sich zwar im November wieder aufwärts bewegt, vorher zeigte das Edelmetall aber einen ziemlichen Zickzack-Kurs. Gibt es Chancen, wieder in Richtung alter Rekordstände zu laufen? "Die nächste Silber-Hausse ist auf Sicht der nächsten 1 - 3 Jahre so sicher wie das Amen in der Kirche", so Silberjunge Thorsten Schulte. Allerdings könne er Rückschläge nicht ausschliessen, diese sollten Anleger nutzen.

"Ich bin fest davon überzeugt, Silber hat noch unglaublich bessere Performance-Chancen als Gold, so Schulte zum Vergleich der beiden Edelmetalle. "Silber gehört zum Zwecke des Inflationschutzes in jedes Portfolio hinein". Warum der Silberexperte eine Manipulation des Silbermarktes vermutet und wie sein Rat an Anleger lautet, erfahren Sie im vollständigen Interview.

Anzeige

Aktie: Silber,
Redaktion: Viola Grebe

Weitere Videos

Abspielen

08.09.

Apples nächstes kleines GROSSES Ding - Aktie billig

Apple vereine in einem Gerät die Gadgets und USPs vieler Hersteller und setze dabei die höchsten Qualitätsstandards, sagt Daniel Kröger von Acatis nach der Präsentation des neuen iPhone 7 im mehr »

Abspielen

01.09.

DAX mit 1500 Punkten Luft nach oben dieses Jahr

Die FED spielt mit der Zinserhöhung. Ja, nein, vielleicht, vielleicht, nein, ja. Allein aber die Ankündigung, es könnte vielleicht so sein… bereitet den Anlegern Sorgen. Kann die FED aber mehr »

Abspielen

23.08.

VW einigt sich mit Zulieferern - Aktie zieht an - Finger weg, FED, von den Zinsen!

Die USA stünden kurz vor der Vollbeschäftigung, die Inflation sei fast auf Zielkurs und die Konjunktur in gutem Zustand. Das hieße ja: volle Fahrt Richtung Zinserhöhung – nun doch? Oder, mehr »