MDAX
26.524,00
-1,02 %
DAX (RT)
12.673,50
-1,42 %
Euro Stoxx 50
3.430,00
-1,20 %
TecDAX
2.812,00
-1,47 %
DowJones
24.684,00
-1,24 %
Nasdaq 100
7.177,50
-1,02 %
S&P 500
2.746,25
-1,02 %
Nikkei 225
22.220,00
-2,16 %
Silber
16,37
-0,79 %
Gold
1.279,36
-0,02 %
Heating Oil
2,12
-0,38 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Seltene Erden: Wie viel Potenzial?

07.02.2014 17:21

Einige Metalle der Seltenen Erden sind für die Hightechproduktion unverzichtbar. Dementsprechend gingen die Preise eine Weile fast duch die Decke, stürzten dann aber ziemlich ab. Thomas Grob von Tradium erklärt im Interview, was die Preise beeinflusst und mit welcher Entwicklung er in Zukunft rechnet.

"Die seltenen Erden kommen noch immer nahezu aus einem Land: aus China. Dort hat man seit ca. 15 Jahren den Markt im Griff, seit Anfang der 2000er ist man alleine im Markt", so Grob zur Situation bei den seltenen Erden. Die Reduzierung der Exportmenge Chinas im Jahr 2010 habe für die Preis-Explosion in diesem Bereich geführt. Wieso auch die USA vor Jahren die Förderung dieser Metalle betrieben hatten, welche neuen Player es in diesem Bereich gibt und welches Potenzial er den Seltenen Erden zutraut, erfahren sie im vollständigen Interview.

Anzeige

Aktie:
Redaktion: Viola Grebe

Weitere Videos

Abspielen

19.06.

Zeigen Sie mir Alternativen zu Aktien

Reformen in Europa als Antwort auf den unberechenbaren Trump? Robert Halver von der Baader Bank glaubt nicht daran. Im Gespräch mit Antje Erhard geht er hart ins Gericht mit EU, Deutschland und mehr »

Abspielen

25.05.

Börsenplatz Talk Robert Halver, Michael Blumenroth, Jochen Stanzl - Italien ist ein Problem

Donald Trump erhöht den Druck auf China zu weiteren Zugeständnissen im Handelskonflikt. Trump erhöht auch den Druck auf die EU: Importzölle auf ausländische Autos sind eine neue Idee... Der mehr »

Abspielen

03.05.

Rekordverlust und Rekordumsatz - Dünne Nerven bei Elon Musk

Elon Musk war plötzlich nicht mehr cool. Zu kritisch wohl die Analystenfragen zum ersten Quartal... Florian Söllner vom Anlegermagazin Der Aktionär bleibt entspannt. Die Erwartungen waren sehr mehr »