MDAX
26.020,00
±0,00 %
DAX (RT)
12.518,00
-0,32 %
Euro Stoxx 50
3.488,00
+0,16 %
TecDAX
2.623,00
-0,33 %
DowJones
24.600,00
-0,27 %
Nasdaq 100
6.722,50
-0,69 %
S&P 500
2.685,50
-0,27 %
Nikkei 225
22.135,00
-0,05 %
Silber
17,13
-0,75 %
Gold
1.335,51
-0,82 %
Heating Oil
2,10
-0,38 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Seit Jahren überdurchschnittlich: 5 Prozent Rendite und mehr mit Instrumenten - Nicht nur Stradivari

28.02.2018 10:28

Eine mehr als 300 Jahre alte Violine von Jakobus Stainer - 300.000 Euro kostet so ein Instrument gut und gern. Aber es geht auch günstiger. Ab 30.000 Euro sind Instrumente als Anlage attraktiv. Wer interessiert sich für Investments dieser und anderer Größenordnungen? Was bringt das an Rendite? Und was macht man mit einem Instrument, das man selbst nicht spielen kann? Christian Reister über die Lady Blunt und einen Markt, der immer mehr Investoren interessiert.

Christian Reister von Violin Assets erklärt im Gespräch mit Antje Erhard, welche Instrumente als Investments in Frage kommen. Und für wen. Und welche Renditen sie bringen.... Ansehnlich... Aaaaber: Wie hoch sind die Wartungskosten? Versicherungen? Und was machen Menschen mit teuren Instrumente, die sie selbst nicht einmal spielen können. Antworten hier....

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

20.04.

Die Woche - Magere Erholung im DAX - Bringt die Berichtssaison die Frühjahrsrallye?

... Vor allem bei den US-Großbanken, sagt Johanna Claar. Rekordzahlen, die ihresgleichen suchen. Das hatten die Märkte auch so erwartet. Aber einer hatte das Überraschungspotential auf seiner mehr »

Abspielen

20.04.

Serviceware startet knapp über Ausgabepreis - Börsengang in verhaltenem Marktumfeld

Bis 25,20 Euro stieg die Aktie zeitweise. CEO Dirk Martin zeigt sich zufrieden. Immerhin 60 Millionen Euro könne er nun investieren: in die Internationalisierung, in die Expansion, damit das Wachstum mehr »

Abspielen

20.04.

Würgen steigende Rohstoffpreise den Aktienaufschwung ab?

...sondern wegen geopolitischen Risiken. Siehe auch das Öl, sagt Christoph Zwermann von Zwermann Financial im Gespräch mit Antje Erhard. Führt das zu mehr Inflation, zu steigenden Zinsen? Ja, mehr »