MDAX
23.386,00
-0,16 %
DAX (RT)
11.836,50
-0,12 %
Euro Stoxx 50
3.317,50
-0,09 %
TecDAX
1.901,25
-0,04 %
DowJones
20.824,00
+0,05 %
Nasdaq 100
5.346,00
+0,06 %
S&P 500
2.366,75
-0,01 %
Nikkei 225
19.105,00
-0,37 %
Silber
18,39
+0,11 %
Gold
1.256,52
-0,07 %
Heating Oil
1,62
-1,58 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Sebastian Steyer: "Google meiden - Microsoft kaufen"

19.10.2012 12:33

Google ist bei der Veröffentlichung der Quartalszahlen am Donnerstag eine peinliche Panne passiert. Eigentlich sollten die Q3-Ergebnisse erst nach US-Börsenschluss veröffentlicht werden. Doch dann kamen die Zahlen schon zur New Yorker Mittagszeit und waren dazu noch grottenschlecht. "In der Tat haben wir gestern ein sehr ernst zu nehmendes Warnsignal bekommen", so Sebastian Steyer vom Radebeuler Actien Club. Was der Experte zur Aktie von Google und zu Konkurrent Microsoft meint, erfahren Sie im Interview.

Google hat mit seinen Zahlen zum dritten Quartal den Markt tief enttäuscht. Zwar stieg der Umsatz um 45 Prozent auf gut 14 Milliarden Dollar. Der Gewinn reduzierte sich allerdings um 20 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar. Vor allem ein Wert stieß den Investoren sauer auf: Google bekam 15 Prozent weniger Geld von seinen Werbekunden für jeden Klick. Die Folge der verstärkten Nutzung von Smartphones und Tablets, auf denen die Tarife für Werbung niedriger sind.
"Hier haben wir wirklich einen ernst zu nehmenden Warnschuss bekommen und das wird jetzt sehr spannend, ob Google in der Zukunft diesen Trend aufhalten kann und wieder die Erlöse steigern kann, was das Thema Werbung betrifft, oder ob sich da ein Trend etabliert, der natürlich nicht für die Google-Aktie spricht", so Sebastian Steyer vom Radebeuler Actien Club. Mehr zu Google und auch zur Aktie von Microsoft erfahren Sie im Interview.

Anzeige

Aktie: Apple, Google, Microsoft, Samsung,
Redaktion:

Weitere Videos

Abspielen

28.02.

Rocket Internet - Phantasie begrenzt/ Risikopotenzial hoch

Das Video ist Teil einer längeren Sendung. Darin spricht Maydorn auch über Nordex, JinkoSolar, Tesla, BYD, Volkswagen und Orocobre. Die komplette Sendung finden Sie hier. mehr »

Abspielen

28.02.

Gute Chancen auf Euro-Anstieg zum Pfund

Außerdem analysiert Wiedemann den australischen Dollar. Hier geht es vor allem um die enge Bindung an den Goldpreis. Folgen Sie flatExperte Frank Wiedemann auch auf guidants.de. Klicken Sie hier. mehr »

Abspielen

28.02.

Fusionspläne vor dem Aus? Deutsche Börse auch ohne London stark

Ein vorgeschobener Grund der LSE sei es, die italienische Plattform MTS nicht wie von der EU gefordert zu verkaufen, sagt Oswald Salcher von Flatex im Gespräch mit Antje Erhard. Daher sei die Fusion mehr »