MDAX
20.830,00
+0,48 %
DAX
10.158,50
+0,35 %
EURO STOXX 50
2.975,50
+0,71 %
TecDAX
1.676,50
+0,78 %
Dow Jones
18.556,00
+0,18 %
Nasdaq 100
4.666,00
+0,41 %
S&P 500
2.174,00
+0,39 %
Nikkei 225
16.660,00
+0,39 %
Silber
19,65
-0,56 %
Gold
1.323,55
-0,42 %
Heating Oil
1,35
-2,46 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Sebastian Steyer: Bilanzen "wie erwartet, mit einer leicht positiver Tendenz"

08.05.2013 10:15

Die Bilanzsaison ist im vollen Gange. Eine wahre Flut von Unternehmen aus der erste und zweiten Reihe veröffentlichten heute ihre Quartalszahlen. Die Ergebnisse der deutschen Telekom, HeidelCement, Lanxess und E.ON schätzt Sebastian Steyer, Geschäftsführer des Radebeuler Actien Clubs im Interview ein.

Den Umsatz- und Gewinnrückgang bei der Telekom hatte Sebastian Steyer so erwartet. Er schätzt aber die Nachrichten aus den USA positiv ein. „Man hat es hier geschafft die Kundenzahlen erstmals seit rund vier Jahren zu steigern. Die Baustelle Amerika schien langsam abgeschlossen zu sein“, so Steyer.
HeidelbergCement hat ebenfalls die Bilanz für das erste Quartal vorgelegt. Allerdings ist der Verlust hier höher ausgefallen als erwartet. Grund zur sorge sieht Steyer trotzdem nicht: „Im Endeffekt hat hier das schlechte Wetter, sprich der lange und kalte Winter in Europa und Nordamerika, auf das Ergebnis gedrückt.“ Daher kam das Baugeschäft nicht in Schwung und der Verlust eingefahren, fasst Steyer zusammen. Die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr wurde aber bestätigt und Steyer entschuldigt die schwache Bilanz als „wetterabhängig“.
Wie er die Zahlen von Lanxess und E.ON bewertet und welchen Wert Steyer heute favorisiert, erfahren Sie im Interview.

Anzeige

Aktie: Lanxess, Deutsche Telekom, HeidelbergCement, E.ON,
Redaktion: Antje Cznottka

Weitere Videos

Abspielen

22.07.

Mittelstand statt DAX-Werte - Die SAP von morgen

Unter der Verunsicherung nach dem Brexit-Votum leiden große wie kleine Fonds-Häuser, erklärt Thomas Soltau. Dennoch könnten auch kleinere Fondsboutiquen mit attraktiven Renditen aufwarten. Zum mehr »

Abspielen

22.07.

Gold-Rallye - es ist noch nicht vorbei - Rücksetzer nutzen

Lohnt es sich, angesichts des weit gelaufenen Goldpreises jetzt noch "aufzuspringen"? Wie handelt man am besten Gold - Physisch oder als Finanzprodukt? Es gibt eine Unmenge an Möglichkeiten: mehr »

Abspielen

22.07.

China will Europa - und das sind die Folgen

Gerade kommt Professor Löchel zurück aus Shanghai: "Das Interesse Chinas an Deutschland ist in letzter Zeit noch größer geworden, auch die Bereitschaft zu investieren." Es gehe den Chinesen dabei mehr »