MDAX
22.578,00
+0,38 %
DAX (RT)
11.576,50
+0,19 %
Euro Stoxx 50
3.288,00
-0,05 %
TecDAX
1.837,00
±0,00 %
DowJones
19.818,00
-0,01 %
Nasdaq 100
5.050,50
+0,11 %
S&P 500
2.269,00
+0,06 %
Nikkei 225
18.850,00
+0,53 %
Silber
17,30
+0,99 %
Gold
1.215,80
+0,11 %
Heating Oil
1,62
-2,70 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Royal-Dutch-Shell-Aktie: Attraktiv, aber ...

04.02.2016 13:53

Der Ölpreisverfall stellt eine schwere Belastung für alle Ölproduzenten dar. Allerdings kommen vor allem die Konzerne damit noch gut zurecht, die über ein starkes Standbein im Downstream-Bereich, also dem Geschäft mit Raffinerien und Tankstellen, verfügen. So wie etwa Shell: Der Konzern legte ein starkes Q4-Ergebnis vor.

So erwirtschaftete der britisch-niederländische Energieriese im Schlussquartal einen bereinigten Gewinn in Höhe von 1,8 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn belief sich auf knapp eine Milliarde Dollar. Für das Gesamtjahr beläuft sich der Überschuss damit auf knapp 2,0 Milliarden Dollar. Für das laufende Jahr wird mit einem Nettogewinn von acht Milliarden Dollar gerechnet, für das kommende Jahr erwarten Analysten ein Ergebnis von 14 Milliarden Dollar.

Die Papiere von Royal Dutch Shell zählen zusammen mit Total weiter zu den attraktivsten Aktien im Sektor. Dennoch ist das Chartbild angeschlagen. Was Sie jetzt tun sollten, erfahren Sie von Thorsten Küfner vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR.

Anzeige

Aktie: Royal Dutch Shell,
Redaktion: Tamara Bauer

Weitere Videos

Abspielen

18.01.

Die Deutsche Bank muss jetzt im Kerngeschäft überzeugen

Außerdem geht es im Interview mit Moderator Marco Uome um den DAX, den Dow Jones und die deutschen Autobauer. mehr »

Abspielen

18.01.

Starke Ausbruchssignale beim britischen Pfund nicht verpassen!

Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit Marktexperten Jochen Stanzl von CMC Markets die Auswirkungen des designierten US-Präsidenten Donald Trump auf den Ölpreis und weshalb jetzt die, mehr »

Abspielen

18.01.

Netflix - Der Top Pick 2017 bald mit neuem Allzeithoch?

So haben die Experten von JP Morgan die Aktie zu einem der Top Picks für das Jahr 2017 erklärt und sie außerdem zum "Übergewichten" empfohlen. In der Vergangenheit hat der Kurs allerdings sehr mehr »