MDAX
26.348,00
+0,08 %
DAX (RT)
12.463,50
-0,05 %
Euro Stoxx 50
3.434,50
+0,01 %
TecDAX
2.589,25
+0,32 %
DowJones
25.140,00
+0,34 %
Nasdaq 100
6.806,00
+0,21 %
S&P 500
2.719,50
+0,18 %
Nikkei 225
21.895,00
+1,06 %
Silber
16,57
-0,12 %
Gold
1.328,06
-0,16 %
Heating Oil
1,94
-0,77 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Prof. Polleit: "Tiefe Zinsen treiben Aktienkurse"

06.08.2014 17:38

Nach seinen Höhenflügen über die 10.000er-Marke ist der DAX in den letzten Wochen kräftig nach unten gerauscht. Gibt es erste Anzeichen für eine Erholung oder müssen Anleger sich auf noch tiefere DAX-Stände gefasst machen? Prof. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt von Degussa Goldhandel, zeigt sich im Interview relativ optimistisch.

"Es gibt natürlich einige Belastungsfaktoren derzeit, die Investoren offensichtlich beunruhigen", so der Marktkenner. Die niedrigen Zinsen sollten die Aktienmärkte aber auch weiterhin stützen. "Insofern, mit aller Vorsicht gesprochen, ist das vermutlich nur eine vorübergehende Korrektur, die nicht lange Bestand haben wird", so Polleit im Interview mit DAF-Moderatorin Viola Grebe. Ob die aktuellen Kurse seiner Ansicht nach also Einstiegsgelegenheiten darstellen und wie er die weitere Entwicklung beim Goldpreis einschätzt, erfahren Sie im vollständigen Interview.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Viola Grebe

Weitere Videos

Abspielen

21.02.

2018 mehr Gewinn geplant - "Zum Wachsen verdammt" - Aber keine Großfusion

Fusionspleite und Insidervorwürfe sind Vergangenheit: Die Deutsche Börse schaut nach vorn: 5 Prozent mehr Erlöse, zehn Prozent mehr Gewinn im "Jahr des Neuaufbruchs". Mindestens. Durch neue mehr »

Abspielen

19.02.

Die Medizintechnik geht an die Börse

Healthineers heißt die Medizintechnik von Siemens. Und die kommt an die Börse. Lange hat es gedauert. Doch jetzt soll es ganz schnell gehen... mehr »

Abspielen

16.02.

Robert Halver, Michael Blumenroth, Jochen Stanzl

Starkes Börsenmomentum in den USA - trotz allem. Was sehen Michael Blumenroth, Robert Halver, Jochen Stanzl im Gespräch mit Antje Erhard für Risiken, wenn Inflation und Schulden in den USA so mehr »