MDAX
26.334,00
+0,61 %
DAX (RT)
12.546,00
+0,53 %
Euro Stoxx 50
3.426,50
+0,81 %
TecDAX
2.793,25
+0,22 %
DowJones
24.562,00
+0,40 %
Nasdaq 100
7.196,00
-0,11 %
S&P 500
2.752,75
+0,20 %
Nikkei 225
22.520,00
+0,33 %
Silber
16,46
+0,67 %
Gold
1.269,28
-0,02 %
Heating Oil
2,12
+2,12 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Prof. Polleit: "Tiefe Zinsen treiben Aktienkurse"

06.08.2014 17:38

Nach seinen Höhenflügen über die 10.000er-Marke ist der DAX in den letzten Wochen kräftig nach unten gerauscht. Gibt es erste Anzeichen für eine Erholung oder müssen Anleger sich auf noch tiefere DAX-Stände gefasst machen? Prof. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt von Degussa Goldhandel, zeigt sich im Interview relativ optimistisch.

"Es gibt natürlich einige Belastungsfaktoren derzeit, die Investoren offensichtlich beunruhigen", so der Marktkenner. Die niedrigen Zinsen sollten die Aktienmärkte aber auch weiterhin stützen. "Insofern, mit aller Vorsicht gesprochen, ist das vermutlich nur eine vorübergehende Korrektur, die nicht lange Bestand haben wird", so Polleit im Interview mit DAF-Moderatorin Viola Grebe. Ob die aktuellen Kurse seiner Ansicht nach also Einstiegsgelegenheiten darstellen und wie er die weitere Entwicklung beim Goldpreis einschätzt, erfahren Sie im vollständigen Interview.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Viola Grebe

Weitere Videos

Abspielen

19.06.

Zeigen Sie mir Alternativen zu Aktien

Reformen in Europa als Antwort auf den unberechenbaren Trump? Robert Halver von der Baader Bank glaubt nicht daran. Im Gespräch mit Antje Erhard geht er hart ins Gericht mit EU, Deutschland und mehr »

Abspielen

25.05.

Börsenplatz Talk Robert Halver, Michael Blumenroth, Jochen Stanzl - Italien ist ein Problem

Donald Trump erhöht den Druck auf China zu weiteren Zugeständnissen im Handelskonflikt. Trump erhöht auch den Druck auf die EU: Importzölle auf ausländische Autos sind eine neue Idee... Der mehr »

Abspielen

03.05.

Rekordverlust und Rekordumsatz - Dünne Nerven bei Elon Musk

Elon Musk war plötzlich nicht mehr cool. Zu kritisch wohl die Analystenfragen zum ersten Quartal... Florian Söllner vom Anlegermagazin Der Aktionär bleibt entspannt. Die Erwartungen waren sehr mehr »