MDAX
26.662,00
+0,74 %
DAX (RT)
12.401,00
+0,72 %
Euro Stoxx 50
3.415,50
+0,75 %
TecDAX
2.931,25
+0,49 %
DowJones
25.876,00
+0,49 %
Nasdaq 100
7.429,50
+0,78 %
S&P 500
2.871,75
+0,54 %
Nikkei 225
22.355,00
+0,79 %
Silber
14,78
+0,48 %
Gold
1.193,50
+0,42 %
Heating Oil
2,13
+0,76 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Peter Knowles: "Fokus der Fed liegt auf der Inflation"

24.02.2014 12:46

In der vergangenen Woche stand vor allem mal wieder die US-Notenbank Fed im Fokus. Peter Knowles von Morgan Stanley erklärt, welche Implikationen es für den Markt gibt: "Janet Yellen hat ausdrücklich angekündigt, besonders auf das Inflationsziel von zwei Prozent zu achten, weniger auf die angestrebte Arbeitslosenquote von 6,5 Prozent. Sie sagt, es bleibt noch einiges für den Arbeitsmarkt zu tun. Aber wir glauben, dass diese 6,5 Prozent relativ bald erreicht werden."

Zusätzlich zu den arbeitsmarktpolitischen Zielen blickte die Fed erneut auf die "Forward Guidance": "Was diese angeht ist wieder die Einstellung der Fed zur Inflation im Fokus. Dabei könnten gewisse politische Strategien ins Spiel kommen, etwa Obamas Agenda zum Mittelstand", so Knowles, der eine Weiterführung der Drosselung erwartet. "Die Drosselung wird fortgesetzt werden, ob es im Monat fünf Milliarden, zahn Milliarden oder auch mal gar nichts ist. Im Großen und Ganzen interessiert uns das Gesamtziel." In der kommenden Woche stehen diverse Häusermarktdaten an. "Zuletzt war die Situation am Häusermarkt eher eine bunte Mischung. Die letzten zwei Jahre gab es eine starke Erholung der Häuserpreise. Darauf wollen wir uns fokussieren. Die jüngsten Zahlen suggerieren, dass der Anstieg der Häuserpreise stockt. Wir glauben, das liegt an dem Zinsanstieg letzten Frühling und der Abnahme der Hypothekenanträge. Diese Problempunkte merken wir gerade. Allerdings glauben wir an zukünftiges Wachstum. Wichtig hierbei sind Aktien aus dem Hausbau." Für Anleger hat Knowles gute Aussichten: "Einiges an Geld wartet auf der Seite. Wenn die Fed anfängt mit den Zinsraten zu experimentieren, könnte dieses Geld in den Markt wandern und Marktwachstum bewirken." Mehr Details verrät Knowles bei "Inside Wall Street" im Gespräch mit US-Chefkorrespondent Manuel Koch.

Das original englische Interview finden Sie hier.

Anzeige

Aktie:
Redaktion: Manuel Koch

Weitere Videos

Abspielen

21.08.

Krisen-Währung in der Krise?

Antje Erhard fragt Anouch Wilhelms von der Commerzbank: Wie krisenfest ist Gold eigentlich (noch)? Und welche Möglichkeiten der Goldanlage passen zur jetzigen Stimmung und Lage? mehr »

Abspielen

21.08.

Dow Jones, "FANG", "WANT", Tesla

Martin Weiß, stellvertretender Chefredakteur von DER AKTIONÄR, kennt die Indikationen für den heutigen Handelstag. Außerdem gibt Johanna Claar, Korrespondentin an der Börse Frankfurt, einen mehr »

Abspielen

21.08.

"Erholung nicht nachhaltig"

Kurzfristig könnte der DAX bei einer Einigung zwischen den USA und China durchaus zulegen, so Brunner im Interview. Warum er längerfristig aber weniger optimistisch ist und wieso die Prognosen für mehr »