MDAX
26.148,00
±0,00 %
DAX (RT)
13.158,50
±0,00 %
Euro Stoxx 50
3.580,00
±0,00 %
TecDAX
2.544,00
±0,00 %
DowJones
24.674,00
±0,00 %
Nasdaq 100
6.483,00
±0,00 %
S&P 500
2.680,00
±0,00 %
Nikkei 225
22.720,00
±0,00 %
Silber
16,03
+0,75 %
Gold
1.254,44
±0,00 %
Heating Oil
1,91
+0,32 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Perfektes Timing gibt es nicht - aber Mittel und Wege, um nah dran zu sein

12.10.2016 14:14

Den günstigsten Einstieg, den höchsten Ausstieg, die finden die wenigsten Anleger und Investoren. Und wenn, dann ist es meist Zufall. Aber Timing ist dennoch ein Mittel, um an der Börse auf der Gewinnerseite zu sein, erklärt Ulrich W. Hanke von Börsianer.info

"Zum Beispiel entscheiden die ersten sechs Handelstage eines Jahres an der Börse, wie das Jahr verlaufen sollte.", sagt Ulrich W. Hanke, Herausgeber des Börsenbriefes Börsianer.info im Gespräch mit Antje Erhard. Das allein reiche natürlich nicht. Trendmodelle, das Shiller KGV - aber auch Wahlzyklen sind gute Indikatoren, um sich für oder gegen ein Investment zu entscheiden. Details erklärt Ulrich W. Hanke hier am Beispiel des DAX und zeigt, wie Anleger die großen Verluste zum Jahresanfang hätten vermeiden können...

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

15.12.

"Geldpolitisch ist auch nächtes Jahr wieder Weihnachten"

Im Interview mit Moderatorin Viola Grebe geht Halver auf die jüngsten Notenbankentscheidungen ein und wagt einen Ausblick auf den geldpolitischen Kurs für das neue Jahr. Weitere Themen in der mehr »

Abspielen

15.12.

Chance oder Blase?

In der Sendung Zertifikate Aktuell wirft sie einen Blick auf die Entwicklung beim Bitcoin und stellt Möglichkeiten vor, mit Hilfe von Zertifikaten auf die künftige Kursentwicklung zu setzen. mehr »

Abspielen

14.12.

Bullish für 2018? Der Markt-Ausblick

Charttechnik vs. Fundamentalanalyse? Wo die beiden Marktkenner sich einig sind und in welchen Punkten die Prognosen auseinander gehen, erfahren Sie in der völlständigen Sendung. mehr »