MDAX
23.630,00
+0,24 %
DAX (RT)
12.197,50
+0,40 %
Euro Stoxx 50
3.476,50
+0,32 %
TecDAX
2.032,25
+0,56 %
DowJones
20.654,00
-0,19 %
Nasdaq 100
5.435,00
+0,54 %
S&P 500
2.360,25
+0,18 %
Nikkei 225
19.150,00
-0,93 %
Silber
18,19
+0,28 %
Gold
1.252,50
+0,07 %
Heating Oil
1,55
+2,12 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Oliver Roth: Volatil aufwärts im DAX in den nächsten Wochen

25.01.2017 15:15

Plötzlich kommt der DAX aus seiner Starre. Gute Vorgaben, ja, aber reicht das als Erklärung aus, Oliver Roth von der Oddo Seydler Bank? Ist das jetzt ein Strohfeuer? Oder die Vereidigungsrallye - ein Begriff, der vielen neu sein dürfte?!

Vereidigungsrallye - ein Wort, das vielen neu sein dürfte. Aber soll es geben. Mit entsprechendem Kater danach? Die Liquidität sei da und müsse investiert werden. Die Risikobereitschaft steige. Sagt Oliver Roth von der Oddo Seydler Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Zumal die Vorgaben gut waren und nun müsse aber Donald Trump "liefern". Die Stimmung für Aktien sei schon deshalb gut, weil möglicherweise Kapital aus anderen Assetklassen nun umgeschichtet würde (aus Währungen oder Anleihen). Spannend bleibe es - und womöglich deutlich volatiler. Der DAX könne aber in den nächsten Wochen an sein altes Hoch laufen. "Der Markt will nach oben".

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

29.03.

Kein neues Allzeithoch im DAX - Gegenwind aus USA

Der DAX sei überkauft, Gegenwind könne aus den USA kommen. Und so sieht Christoph Zwermann von Zwermann Financial kein neues Allzeithoch im DAX. Auch der Euro sei bei seinem Ausbruchsversuch mehr »

Abspielen

29.03.

DAX mit saisonalem Schub gen Allzeithoch - Gold gen 1307 - kein Trump-Misstrauen am Aktienmarkt

Unter welchen Voraussetzungen schafft es der DAX zurück auf sein Allzeithoch - möglichst zeitnah? Wie saisonal stark ist Gold aktuell? Und wie lange? Ein Kursziel von 1375 US-Dollar - mehr »

Abspielen

29.03.

Euro überwindet Hürde um Hürde und stoppt- neue charttechnische Kursziele!

Der Euro über 1,08, eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation, die Charttechniker weiter nach oben projizieren; Durchbruch der 200-Tage-Linie - all das spräche für den Euro, sagt Matthias mehr »