MDAX
26.710,00
+0,53 %
DAX (RT)
13.129,00
+0,54 %
Euro Stoxx 50
3.577,00
+0,48 %
TecDAX
2.557,50
+0,47 %
DowJones
23.488,00
+0,26 %
Nasdaq 100
6.329,50
+0,26 %
S&P 500
2.589,25
+0,22 %
Nikkei 225
22.565,00
+0,53 %
Silber
16,98
+0,35 %
Gold
1.278,90
+0,19 %
Heating Oil
1,93
+0,57 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Oliver Roth: Volatil aufwärts im DAX in den nächsten Wochen

25.01.2017 15:15

Plötzlich kommt der DAX aus seiner Starre. Gute Vorgaben, ja, aber reicht das als Erklärung aus, Oliver Roth von der Oddo Seydler Bank? Ist das jetzt ein Strohfeuer? Oder die Vereidigungsrallye - ein Begriff, der vielen neu sein dürfte?!

Vereidigungsrallye - ein Wort, das vielen neu sein dürfte. Aber soll es geben. Mit entsprechendem Kater danach? Die Liquidität sei da und müsse investiert werden. Die Risikobereitschaft steige. Sagt Oliver Roth von der Oddo Seydler Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Zumal die Vorgaben gut waren und nun müsse aber Donald Trump "liefern". Die Stimmung für Aktien sei schon deshalb gut, weil möglicherweise Kapital aus anderen Assetklassen nun umgeschichtet würde (aus Währungen oder Anleihen). Spannend bleibe es - und womöglich deutlich volatiler. Der DAX könne aber in den nächsten Wochen an sein altes Hoch laufen. "Der Markt will nach oben".

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

21.11.

Da geht noch was

Robert Halver von der Baader Bank sieht die geplatzten politischen Verhandlungen gelassen. Solange die Notenbanken und die Konjunktur ihren Job machen. Also doch Jahresendrallye? Der Blick zurück mehr »

Abspielen

21.11.

Was macht die OPEC?! Und wie verhalten sich Saudi-Arabien und der Iran - Konfliktpotential?

US-Rekordförderung einerseits, andererseits hohe Nachfrage, die Ölpreise sollten stabil bleiben - trotz der Konflikte zwischen Saudi-Arabien und dem Iran. Das sagt Dirk Grunert von Morgan Stanley im mehr »

Abspielen

20.11.

Brent steigt stärker als der Sektor

Im Frühjahr prognostizierten die Analysten 62,50 US-Dollar pro Barrel Öl für dieses Jahr, Jahresende. Die Ölpreise folgten. Der norwegische Staatsfonds verkauft jetzt aber seine Öl-Aktien. Kein mehr »