MDAX
25.072,00
-0,10 %
DAX (RT)
12.613,00
-0,27 %
Euro Stoxx 50
3.586,00
-0,10 %
TecDAX
2.263,25
+0,19 %
DowJones
21.064,00
+0,23 %
Nasdaq 100
5.748,50
+0,32 %
S&P 500
2.408,75
+0,15 %
Nikkei 225
19.795,00
+0,46 %
Silber
17,21
+0,58 %
Gold
1.256,41
+0,20 %
Heating Oil
1,61
+0,12 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Ölpreise stabilisiert - Putin will die Märkte beruhigen

04.03.2016 16:01

Ausgerechnet Wladimir Putin will die Rohstoffmärkte beruhigen. Und so verkündete er eine Deckelung der russischen Ölförderung. Nachdem das Land im Januar so viel gefördert hat wie seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion nicht mehr. Lassen sich so die Märkte beruhigen, Michael Blumenroth von der Deutschen Bank?

"Unser Research erwartet erst für 2017 ein Angebotsdefizit, sofern die Ölförderung eingefroren wird.", sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank. Für 2016 erwarte das Institut Preise von ca 50 USD und 60 USD 2017. Das Problem sei, dass mit steigenden Preisen die US-Fracking-Unternehmen ihre Bohrlöcher ruck zuck wieder öffnen und weiter fördern. Anleger könnten die aktuelle Aufwärtstendenz mit Faktor-Zertifikaten (long) abbilden, kurzfristige Gegenbewegungen short.

Anzeige

Aktie: Oil Brent,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

24.05.

Was wenn die EZB...? Oder

Das Tapering der EZB wäre eine gute Nachricht, erklärt Dirk Heß von der Citigroup im Gespräch mit Antje Erhard. Denn das würde bedeuten, die Konjunktur sei robust genug. Also kein Grund für mehr »

Abspielen

24.05.

Gold - vom Bitcoin abgelöst als Krisenwährung?

Bitcoins statt Gold? Mitnichten, sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Aber was spricht derzeit für Gold? mehr »

Abspielen

24.05.

Morphosys - Kaufsignal nach neuem 52-Wochen-Hoch

Sehen Sie sich auch die komplette Sendung an. Dort geht es auch um Incyte, Puma Biotechnology, BB Biotech und Mologen. Das Interview finden Sie HIER. mehr »