MDAX
26.730,00
+0,33 %
DAX (RT)
12.939,00
+0,33 %
Euro Stoxx 50
3.547,00
+0,33 %
TecDAX
2.822,25
+0,38 %
DowJones
24.900,00
+0,35 %
Nasdaq 100
6.985,50
+0,51 %
S&P 500
2.737,25
+0,33 %
Nikkei 225
22.470,00
+0,94 %
Silber
16,68
+1,71 %
Gold
1.305,63
+1,24 %
Heating Oil
2,27
-0,26 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Nokia: "Kursziel 5 Euro"

09.01.2013 17:11

Die Aktie von Nokia musste am Dienstag einen Dämpfer hinnehmen. In Frankfurt ging das Papier mit einem Tagesverlust von mehr als 5 Prozent aus dem Handel. Auch am Mittwoch dreht die Aktie nach einem positiven Handelsstart deutlich ins Minus. In Indien deutet sich für Nokia ein Steuerskandal an.

Trotz möglichem Steuerskandal und Android-Enttäuschung: Mojmir Hlinka, Direktor der AGFIF International AG in Zürich, traut der Nokia-Aktie "ein gewaltiges Kurspotenzial" zu: "Auch was die Patentlage angeht, da ist Nokia sehr stark und es gibt ja sehr namhafte Investoren auch hier in der Schweiz, die massiv in Nokia investiert sind", so Mojmir Hlinka, Direktor der AGFIF International AG in Zürich. "Sollte Nokia der operative Turnaround gelingen, sehe ich dort tatsächlich Kurse, die in Richtung, 4,00 oder sogar 4,50/5,00 Euro gehen könnten."
Dennoch ist ein Investment in Nokia nur etwas für spekulative und risikoreiche Anleger. Investierte brauchen eine gehörige Portion Mut und vor allem starke Nerven. Mehr dazu im Beitrag.

Anzeige

Aktie: Nokia,
Redaktion: Sebastian Schick

Weitere Videos

Abspielen

24.05.

Börsenplatz Talk Robert Halver, Michael Blumenroth, Jochen Stanzl - Italien ist ein Problem

Donald Trump erhöht den Druck auf China zu weiteren Zugeständnissen im Handelskonflikt. Trump erhöht auch den Druck auf die EU: Importzölle auf ausländische Autos sind eine neue Idee... Der mehr »

Abspielen

24.05.

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank

Nach 3 Verlustjahren und einer Aktie im Sinkflug steht er nun vor der Aufgabe, den Konzernumbau voranzutreiben und die Aktionäre zu überzeugen. Im Vorfeld geriet Aufsichtratschef Paul Achleitner mehr »

Abspielen

24.05.

Flucht aus EM-Währungen - Türkische Lira minus 35 Prozent in einem Jahr

Argentinien, Brasilien, Mexico - für viele Emerging Markets wird der Schuldendienst teurer, sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Steigende US-Renditen mehr »