MDAX
21.368,00
-0,13 %
DAX
10.389,00
-0,08 %
EURO STOXX 50
2.980,00
-0,07 %
TecDAX
1.783,00
-0,08 %
Dow Jones
18.220,00
-0,01 %
Nasdaq 100
4.859,50
-0,11 %
S&P 500
2.159,00
-0,05 %
Nikkei 225
16.460,00
-0,87 %
Silber
19,07
-0,16 %
Gold
1.325,18
-0,13 %
Heating Oil
1,40
-3,24 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Nebenwerte: Fielmann und Sky im Check

09.04.2014 12:19

Fielmann hat gute Geschäftszahlen vorgelegt, die von den Marktteilnehmern honoriert wurden - ein Zuwachs beim Umsatz von zehn Prozent und ein Anstieg um 23 Prozent beim Gewinn vor Steuern. Neben dem Optikunternehmen beschäftigt sich Sebastian Steyer, Geschäftsführer vom Radebeuler Actien Club, im Interview mit der Lage beim Pay-TV-Sender Sky.

Steyer zu den Geschäftszahlen von Fielmann: "Die Zahlen lesen sich sehr gut und besser als die eigenen Erwartungen, die Fielmann kommuniziert hat. Und man muss definitiv sagen, mit zehn Prozent Umsatzplus und 23 Prozent Plus beim Gewinn vor Steuern hat Fielmann im ersten Quartal den Durchblick gehabt." Wenn es um die Aktie von Fielmann geht, dann rät Steyer den Anlegern, die bereits investiert sind und gut im Plus liegen, über eine Teilgewinnmitnahme nachzudenken. "Der Trend ist intakt, eventuell einen Stop nachziehen im Bereich von 87 bis 86 Euro", sagt Steyer. Ein anderer Wert, den sich der Experte näher anschaut, ist die Aktie von Sky. Das Unternehmen muss aus der Sicht von Steyer endlich einen Nettogewinn erreichen. In diesem Zusammenhang verweist er auf die Zahlen für das erste Quartal, die am 7. Mai veröffentlicht werden. Dann könne man am ehesten abschätzen, wie die weitere Zukunft des Senders aussehen wird. Den fairen Wert der Aktie sieht er momentan zwischen vier und fünf Euro.

Anzeige

Aktie: Fielmann, Sky Deutschland,
Redaktion: Fabian Haas

Weitere Videos

Abspielen

27.09.

VW - auch bei fallenden Kursen Geld verdienen!

Außerdem bespricht Marktexperte Oswald Salcher von Flatex mit Moderatorin Johanna Claar den Kursverfall der Deutschen Bank und weshalb Volkswagen trotz Abwärtstrend, einen Trade wert ist. mehr »

Abspielen

27.09.

Was ist das größere Übel? - Der Untergang der Deutschen Bank oder die US-Banken in Deutschland?

Marktexperte Robert Halver von der Baader Bank spricht mit Moderatorin Johanna Claar über die Risiken der deutschen Wahlen in 2017, die Auswirkungen auf den Kapitalmarkt und den Ölpreis. mehr »

Abspielen

27.09.

Übernahme-Fantasie - Walt Disney interessiert an Twitter!

Außerdem bespricht Marktexperte Oswald Salcher von Flatex mit Moderatorin Johanna Claar die Übernahme-Fantasie von Walt Disney und Twitter, die liegengelassene Chance der Monanto-Anteilseigner und mehr »