MDAX
20.934,00
+0,26 %
DAX
10.201,50
+0,04 %
EURO STOXX 50
2.961,50
-0,29 %
TecDAX
1.688,00
+0,21 %
Dow Jones
18.488,00
-0,08 %
Nasdaq 100
4.660,50
-0,14 %
S&P 500
2.166,50
-0,14 %
Nikkei 225
16.365,00
-1,45 %
Silber
19,69
+0,25 %
Gold
1.321,45
+0,10 %
Heating Oil
1,31
-1,06 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Musterportfolios: „Auch Trader nutzen ETFs“

04.03.2016 16:01

Der Online-Broker Flatex ist als kostengünstiger Dienstleister für Trader groß geworden. Doch jetzt sind auch ETFs bei ihm auf dem Vormarsch.

„Unsere Kunden traden nicht nur, sondern haben auch längerfristige Anlagebedürfnisse“, erläutert Oswald Salcher von Flatex. Mithin seien ETFs als Sparpläne und Musterportfolios auf dem Vormarsch. „Diese Produkte wachsen bei uns viel stärker als aktive Fonds“, fügt er hinzu. Dazu nutzt Flatex ein Angebot von iShares. „Wir bieten Musterportfolios mit dem Risikokategorien konservativ, ausgewogen und renditeorientiert“, stellt Christian Bimüller von iShares vor, „die von Zeit zu Zeit entsprechend der Risikoentwicklung angepasst werden.“ Der Anleger bildet dann diese Vorschläge in seinem individuellen Depot nach. „Von allen der genutzten ETFs gibt es auch Sparpläne“, ergänzt Salcher, „ und deren Ordergebühren sind zurzeit als Sonderaktion null.“ So könne ein Anleger auch regelmäßig mit kleineren Summen investieren und die Vorteile des Cost-Average-Effekts nutzen.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Bernhard Jünemann

Weitere Videos

Abspielen

21.07.

„Berater setzen stärker auf ETFs“

Hier bietet die MK Anleger Gesellschaft ihre Dienstleistung, um Anleger und Berater zusammenzubringen. „Zunächst prüfen, ob überhaupt Beratungsbedarf besteht, dann wählen wir für den Kunden mehr »

Abspielen

20.07.

"Höchste Transparenz ist Trumpf"

„Unser Ansatz ist eine moderne Portfoliotheorie 2.0“, sagt Salome Preiswerk, Mitgründerin von Whitebox, die computergestützte Vermögensverwaltung bietet. „Wir bieten aktives mehr »

Abspielen

14.07.

MSCI Emerging Markets schlägt S&P 500 und Co

"Viele Schwellenländer profitieren als Exportstaaten stark von der Erholung der Rohstoffpreise.", sagt Thomas Meyer zu Drewer angesichts der Kursentwicklung von Bovespa und Co. Schwellenland sei aber mehr »