MDAX
26.696,00
+0,59 %
DAX (RT)
13.007,50
+0,31 %
Euro Stoxx 50
3.569,00
+0,32 %
TecDAX
2.574,25
+0,56 %
DowJones
23.527,00
+0,08 %
Nasdaq 100
6.379,30
-0,07 %
S&P 500
2.598,25
+0,13 %
Nikkei 225
22.423,50
+0,15 %
Silber
17,11
-0,06 %
Gold
1.291,20
+0,00 %
Heating Oil
1,93
-0,16 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Mojmir Hlinka: DAX - "Von Euphorie keine Spur" / Commerzbank "Klarer Kauf"

06.06.2014 11:46

Endlich war es soweit. Im Zuge des EZB-Entscheids und der Pressekonferenz von Mario Draghi am Donnerstag, schaffte es der DAX erstmals über die Marke von 10.000 Punkten. Experte Hlinka vom Schweizer Vermögensverwalter sieht aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange: "Wenn man die Dividenden rausrechnet, sind wir noch lange nicht beim Allzeithoch".

Hlinka sieht die 10.000er-Marke als rein psychologische Marke an: "Von Euphorie keine Spur. Rohstoffe, Emerging Markets und Währungen sind nicht gelaufen, trotz gigantischer Liquidität". Generell ist der Weg für den DAX aus seiner Sicht nach oben frei. Auch die eher zurückhaltende Entwicklung begrüßt er: "Ein nicht Überschießen auf 11.000 Punkte ist ein gutes Zeichen".

Neben dem DAX blickt Hlinka im Interview auch auf die aktuelle Entwicklung bei der Commerzbank. Für ihn ist die Aktie weiterhin ein klarer Kauf: "Die Bank ist auf einem guten Weg, die Zahlen sind überzeugend". Vor allem sieht er den Finanzkonzern als interessantes Invest-Objekt: "Die Commerzbank ist ein ideals Vehikel für ausländische Investoren, um auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen". Skeptisch ist Hlinka für die weitere Entwicklung des Goldpreises: "Die Funktion als sicherer Hafen hat Gold endgültig verloren. Wenn in dem Niedrigzinsumfeld der Preis nicht steigt, wann dann?". Daher ist Gold für ihn weiterhin kein Kauf.

Anzeige

Aktie: DAX, Commerzbank,
Redaktion: Torsten Hanft

Weitere Videos

Abspielen

23.11.

Neben politischen Unsicherheiten kommt jetzt eine weitere Gefahr auf den Dax zu

Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit Marktexperte Christoph Zwermann, Zwermann Financial, wann Neuwahlen sinnvoll sind und weshalb eine Minderheitsregierung nicht die schlimmste Wahl mehr »

Abspielen

23.11.

Euro-Höhenflug und Bitcoin-Hype - so geht es weiter

Außerdem blickt Wiedemann im Gespräch mit Moderator Marco Uome auf das britische Pfund und die Probleme beim Brexit. Folgen Sie flatExperte Frank Wiedemann auch auf guidants.de. Klicken Sie hier. mehr »

Abspielen

23.11.

Brent auf Zweijahreshoch - bremst die USA den Ölpreisanstieg?

Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit dem Zertifikate-Experten Patrick Kesselhut, Commerzbank, welche Produkte sich anbieten, um von steigenden oder fallenden Ölpreisen zu profitieren. mehr »