MDAX
26.312,00
+0,25 %
DAX (RT)
13.066,00
+0,46 %
Euro Stoxx 50
3.625,50
+0,43 %
TecDAX
2.534,50
+0,66 %
DowJones
23.080,00
+0,25 %
Nasdaq 100
6.129,00
+0,12 %
S&P 500
2.563,25
+0,17 %
Nikkei 225
21.415,00
+0,21 %
Silber
16,95
-0,47 %
Gold
1.279,13
-0,47 %
Heating Oil
1,81
+0,50 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Microsoft mit Millionenverlust: Aktie hat 30 % Potenzial

20.07.2012 16:34

Der Softwaregigant Microsoft hat zum ersten Mal seit 1986 einen Quartalsverlust eingefahren. Dennoch habe die Aktie noch ein Potenzial von 30 Prozent, so Sebastian Steyer vom Radebeuler Aktienclub. Operativ sei bei Microsoft alles in Ordnung. Der Quartalsverlust sei nur auf eine einmalige Abschreibung zurückzuführen. Sobald Windows 8 auf den Markt komme, könnte die Aktie schnell Richtung 40 Dollar laufen.

Auch für den Suchmaschinenbetreiber Google ist Steyer optimistisch. Das Kerngeschäft laufe gut, die Aktie sei ein Top-Investment. Im Blickpunkt dürfte auch der bevorstehende Aktiensplitt stehen. Schlecht sieht es dagegen bei AMD aus. Wer im Chipsektor investieren möchte, sollte auf den Konkurrenten Intel setzen. Auch charttechnisch sei AMD angeschlagen. Sollten die 4,50 Dollar durchbrochen werden, wäre weitere Abwärtspotenzial vorhanden, so Steyer.

Anzeige

Aktie: Advanced Micro Devices , Google, Microsoft,
Redaktion: Thomas Schwarzer

Weitere Videos

Abspielen

18.10.

Bei BB Biotech wird es am Freitag spannend

Das Video ist Teil einer längeren Sendung. Darin geht es außerdem um Ionis und Novo Nordisk. Das komplette Interview finden Sie hier. mehr »

Abspielen

18.10.

Hugo Boss - Verdacht auf Insiderhandel

Gegen wen richten sich die Vorwürfe des Insiderhandels? Was ist dran? Die Gewinnwarnung, die die Insideraktivitäten womöglich ausgelöst haben könnte, war Anfang 2016: Was hat sich seither mehr »

Abspielen

18.10.

Goldman Sachs - Mit Quartalszahlen geliefert, was die Börse schon längst vorwegnahm?

Solide Quartalsbilanzen der US-Banken. Wenn auch die Handelsergebnisse zu Wünschen übrig lassen - kein Wunder. Die Banken hatten gewarnt. Mit Zinsen ist auch noch nicht wieder wirklich viel zu mehr »