MDAX
21.196,00
+0,66 %
DAX
10.331,00
+0,57 %
EURO STOXX 50
3.009,50
+0,94 %
TecDAX
1.714,50
+0,91 %
Dow Jones
18.516,00
+0,12 %
Nasdaq 100
4.704,00
+0,20 %
S&P 500
2.172,50
±0,00 %
Nikkei 225
16.745,00
+1,76 %
Silber
19,63
±0,00 %
Gold
1.320,50
-0,01 %
Heating Oil
1,32
-0,30 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Michael Grandt: Staatsbankrott und Währungsreform werden kommen!

17.09.2010 18:01

"Deutschland steuert auf die Staatspleite zu - Retten Sie Ihr Vermögen, solange Sie es noch können!" Das sagt Michael Grandt, freier Journalist und Buchautor. Mit seinem Buch "Der Staatsbankrott kommt" ist Grandt seit Wochen Dauergast in den Bestsellerlisten. Seiner Meinung nach waren die Ereignisse in Griechenland und Dubai nur ein Vorgeschmack auf das, was noch folgen wird. Seither geht ein neues Schreckgespenst unter den Regierenden um: die Furcht vor einem Staatsbankrott.

Jeden kann es treffen, jeder ist gefährdet. Aber keiner weiß genau wann es sein wird, so Michael Grandt in seinem Buch "Der Staatsbankrott kommt". Fundamentale Fragen drängen sich auf: Wie lange wird der Dollar noch die Leitwährung sein? Wie lange wird es den Euro noch geben? Kehrt die Inflation zurück? Geht es nach dem freien Journalisten Michael Grandt, so sind die Tage des Euro für Deutschland seien gezählt. Eine Währungsreform scheint nach Meinung von Grandt unausweichlich.Der Staat wird auf das Vermögen der Bürger zugreifen, wenn er mit dem Rücken zur Wand steht. Das wird nach Michael Grandt sehr trickreich geschehen. Und der Staatsbankrott wird so laut Grandt jeden Einzelnen treffen.

Bestsellerautor Michael Grandt wird am 23. September 2010 in Frankfurt sein Buch und seine Thesen vorstellen. Im DAF Seminar. Anmeldung unter: http://seminar.daf.fm. Der Autor rät jedem Einzelnen sein Vermögen in Sicherheit zu bringen. Anlagen in Immobilien, Gold sowie Silber seien wichtiger denn je.

Das Buch jetzt kaufen.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion:

Weitere Videos

Abspielen

27.07.

Mittelstand statt DAX-Werte - Die SAP von morgen

Unter der Verunsicherung nach dem Brexit-Votum leiden große wie kleine Fonds-Häuser, erklärt Thomas Soltau. Dennoch könnten auch kleinere Fondsboutiquen mit attraktiven Renditen aufwarten. Zum mehr »

Abspielen

27.07.

"Gold und Dollar auf jeden Fall heute beobachten!"

Außerdem geht Stanzl im DER AKTIONÄR TV-Interview auf die Bilanzsaison und die Auswirkungen auf die Märkte ein. mehr »

Abspielen

26.07.

Gold-Rallye - es ist noch nicht vorbei - Rücksetzer nutzen

Lohnt es sich, angesichts des weit gelaufenen Goldpreises jetzt noch "aufzuspringen"? Wie handelt man am besten Gold - Physisch oder als Finanzprodukt? Es gibt eine Unmenge an Möglichkeiten: mehr »